• 09.02.2010
      22:15 Uhr
      PHOENIX RUNDE "Hartz IV und Suppenküchen – Wie viel Sozialstaat braucht der Mensch?" | phoenix
       

      Anne Gesthuysen diskutiert mit:

      • Franz Meurer (katholischer Pfarrer in Köln)
      • Peter Neher (Präsident des Deutschen Caritasverbandes)
      • Karl Schiewerling (CDU, MdB)
      • Prof. Stefan Selke (Soziologe und Tafelforscher, Hochschule Furtwangen University)

      Dienstag, 09.02.10
      22:15 - 23:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Anne Gesthuysen diskutiert mit:

      • Franz Meurer (katholischer Pfarrer in Köln)
      • Peter Neher (Präsident des Deutschen Caritasverbandes)
      • Karl Schiewerling (CDU, MdB)
      • Prof. Stefan Selke (Soziologe und Tafelforscher, Hochschule Furtwangen University)

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Anne Gesthuysen

      Armes reiches Land: Deutschland gehört zu den reichsten Ländern der Erde und doch leben hier viele Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Allein eine Millionen Menschen bekommen ihr Essen von der Tafel.

      An diesem Dienstag entscheidet das Bundesverfassungsgericht über die Höhe von Hartz IV. Die Frage ist: Was braucht der Mensch für ein Leben in Würde?
      Anscheinend reichen das Geld und die Unterstützung für die Hilfsbedürftigen nicht aus. Immer mehr karitative Organisationen springen dort ein, wo der Sozialstaat versagt. Zigtausend ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten bei Tafeln und Suppenküchen.

      Wälzt der Staat immer mehr Aufgaben auf unbezahlte Helfer ab? Stützen soziale Verbände so eine Politik, die zu immer mehr Armut führt?

      Wird geladen...
      Dienstag, 09.02.10
      22:15 - 23:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2022