• 10.02.2010
      04:30 Uhr
      Wälder, Bären, Goldene Kuppeln Flussgeschichten zwischen Russland und Schwarzem Meer - THEMA: Flusslandschaften | phoenix
       

      Der Dnjepr ist der wichtigste Fluss der Ukraine und der Drittlängste in Europa nach Wolga und Donau. Er entspringt in den waldreichen russischen Waldaihöhen und fließt auf seinem 2.285 Kilometer langem Weg durch Russland, Weißrussland und die Ukraine.

      Mittwoch, 10.02.10
      04:30 - 05:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Der Dnjepr ist der wichtigste Fluss der Ukraine und der Drittlängste in Europa nach Wolga und Donau. Er entspringt in den waldreichen russischen Waldaihöhen und fließt auf seinem 2.285 Kilometer langem Weg durch Russland, Weißrussland und die Ukraine.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Marion Pöllmann
      Rainer Bergomaz

      Im Dnipro-Bug-Liman mündet er schließlich ins Schwarze Meer. Der Film reist entlang seines Verlaufs. Bis zur ukrainischen Grenze ist der Dnjepr kaum verbaut. Er fließt durch naturbelassene Landschaften, die im Vergleich zu Deutschland dünn besiedelt sind. In den russischen Wäldern leben noch Bären, in Weißrussland begegnen dem Filmteam Wölfe und Elche.

      Auf seinem Weg kommt der Dnjepr durch das Sperrgebiet von Tschernobyl, vorbei an der Stadt Kiew mit ihren goldenen Kuppeln, bevor er durch die weiten Ebenen des ukrainischen Südens fließt. Hinter Kiew wird er Fluss immer wieder aufgestaut. Über eine Kaskade riesiger Stauseen fließt er ruhig und gemächlich zum Schwarzen Meer. Auf den Inseln in den Stauseen leben Wildschweine. Schildkröten und Wasservögel nutzen die riesigen Wasserflächen. Unter Wasser wachsen Muscheln an den Resten der gefluteten Bäume. Sie bieten Krebsen und Fischen Schutz. Hin und wieder sieht man auch noch einen großen alten Wels.

      Schließlich erreicht der Fluss Taurien, das Gebiet um Chersones, geprägt durch endlose Weizen- und Sonnenblumenfelder. Hinter Chersones spaltet sich der Fluss auf. Es formt sich ein Delta überwuchert von Schilf. Anders als sonst fließt im Delta Süßwasser statt Brackwasser, denn es liegt noch ein ganzes Stück vom Meer entfernt. Eine sandige Nehrung weiter draußen verhindert, dass sich Fluss- und Meerwasser im Delta vermischen. In den Schilfgebieten nisten jedes Jahr zahlreiche seltene und exotische Vögel. Braune Sichler, Pelikane und Kormorane gehören hier zu den Stammgästen.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 10.02.10
      04:30 - 05:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2022