• 20.01.2018
      15:00 Uhr
      Unsere Ozeane (2/4) In Sand und Algen | phoenix
       

      Dieser Teil der Reihe zeigt, wie Meeresbewohner sowohl in endlos scheinenden Sandböden als auch in dichten Algenwäldern Schutz vor ihren Feinden finden. Neben tiefen Schluchten und berggleichen Erhebungen gibt es auch unter der Meeresoberfläche zahlreiche sandige Ebenen. Und in und unter diesem Sand verbergen sich zahlreiche Tiere. Nur ab und zu treten rollende, beobachtende Augen, spitze Stacheln, geöffnete Atemröhren und sich plötzlich aufrichtende Fühler aus der scheinbar leeren Fläche hervor. Das Geheimnis des Überlebens in dieser relieflosen Welt besteht darin, sich unter den Sandkörnern zu vergraben und unsichtbar zu machen.

      Samstag, 20.01.18
      15:00 - 15:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Dieser Teil der Reihe zeigt, wie Meeresbewohner sowohl in endlos scheinenden Sandböden als auch in dichten Algenwäldern Schutz vor ihren Feinden finden. Neben tiefen Schluchten und berggleichen Erhebungen gibt es auch unter der Meeresoberfläche zahlreiche sandige Ebenen. Und in und unter diesem Sand verbergen sich zahlreiche Tiere. Nur ab und zu treten rollende, beobachtende Augen, spitze Stacheln, geöffnete Atemröhren und sich plötzlich aufrichtende Fühler aus der scheinbar leeren Fläche hervor. Das Geheimnis des Überlebens in dieser relieflosen Welt besteht darin, sich unter den Sandkörnern zu vergraben und unsichtbar zu machen.

       

      Neben tiefen Schluchten und berggleichen Erhebungen gibt es auch unter der Meeresoberfläche zahlreiche sandige Ebenen. Und in und unter diesem Sand verbergen sich zahlreiche Tiere. Nur ab und zu treten rollende, beobachtende Augen, spitze Stacheln, geöffnete Atemröhren und sich plötzlich aufrichtende Fühler aus der scheinbar leeren Fläche hervor. Das Geheimnis des Überlebens in dieser völlig relieflosen Welt besteht darin, sich unter den Sandkörnern zu vergraben und unsichtbar zu machen.

      Im Kontrast dazu stehen riesige submarine Algenwälder, die undurchdringlich erscheinen. Auch in ihnen lässt sich für viele Tiere rettender Unterschlupf finden. So fühlen sich im Gestrüpp der Algen unter anderem Seeotter und Ohrenrobben gut geschützt.

      Wie funktioniert das Ökosystem Ozean und wie leben seine Bewohner? Die Filmemacher Jacques Cluzaud und Jacques Perrin wollten einen neuen Blick auf die Fauna der Weltmeere werfen und sie einem breiten Publikum nahe bringen. Innerhalb von fünf Jahren entstanden an 54 geschützten Standorten weltweit von der Arktis bis zur Antarktis Aufnahmen von mehr als 200 Arten von Meerestieren. 490 Stunden faszinierendes Bildmaterial flossen in einen Kinofilm, der seine Premiere im Jahr 2009 erlebte, sowie in eine vierteilige Dokumentationsreihe. ARTE präsentiert die Reihe im HDTV-Format und untersucht das komplexe Verhalten der Meeresfauna.

      Die Reihe demonstriert die Beziehungen der Arten untereinander und ihre jeweilige Position im umgebenden Ökosystem. Die beeindruckenden Bilder zeigen die Einzigartigkeit der Meeresbewohner, ihr artenspezifisches Verhalten und ihre Rolle bei der Stabilisierung ihres Lebensraumes. Auf der Reise durch die Ozeane wird deutlich, welche vielfältigen Lösungen die Natur bereithält, damit die Tiere den Widrigkeiten des Meeresmilieus trotzen können.

      Dokumentationsreihe Frankreich 2011

      Regie: Jacques Perrin, Jacques Cluzaud

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.03.2020