• 01.12.2021
      16:45 Uhr
      Neue Waffen gegen den Krebs Was kann die Immuntherapie wirklich? | phoenix
       

      Bis vor wenigen Jahren waren Operation, Bestrahlung und Chemotherapie die einzigen Waffen der Ärzte gegen Krebs. Doch mittlerweile gibt es eine neue Therapie, die vielen Betroffenen eine Überlebenschance bietet: die Krebsimmuntherapie. Dabei wird das körpereigene Immunsystem so stimuliert, dass es die Krebszellen erkennt und vernichtet. Erste bahnbrechende Erfolge gibt es bereits bei Lungenkrebs und schwarzem Hautkrebs. Nun wird sie auch für andere Krebsarten wie Brustkrebs oder Leukämie eingesetzt. Aber kann die Therapie auch langfristig Heilung bringen?

      Mittwoch, 01.12.21
      16:45 - 17:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Bis vor wenigen Jahren waren Operation, Bestrahlung und Chemotherapie die einzigen Waffen der Ärzte gegen Krebs. Doch mittlerweile gibt es eine neue Therapie, die vielen Betroffenen eine Überlebenschance bietet: die Krebsimmuntherapie. Dabei wird das körpereigene Immunsystem so stimuliert, dass es die Krebszellen erkennt und vernichtet. Erste bahnbrechende Erfolge gibt es bereits bei Lungenkrebs und schwarzem Hautkrebs. Nun wird sie auch für andere Krebsarten wie Brustkrebs oder Leukämie eingesetzt. Aber kann die Therapie auch langfristig Heilung bringen?

       

      Stab und Besetzung

      Autor Manfred Bölk

      Bis vor wenigen Jahren waren Operation, Bestrahlung und Chemotherapie die einzigen Waffen der Ärzte gegen Krebs. Doch mittlerweile gibt es eine neue Therapie, die vielen Betroffenen eine Überlebenschance bietet: die Krebsimmuntherapie. Dabei wird das körpereigene Immunsystem so stimuliert, dass es die Krebszellen erkennt und vernichtet. Erste bahnbrechende Erfolge gibt es bereits bei Lungenkrebs und schwarzem Hautkrebs. Nun wird sie auch für andere Krebsarten wie Brustkrebs oder Leukämie eingesetzt. Aber kann die Therapie auch langfristig Heilung bringen? Arzt und Filmemacher Manfred Bölk hat Patientinnen und Patienten über mehrere Jahre bei ihrem Kampf gegen den Krebs begleitet. Ist es ihnen gelungen, mithilfe der Immuntherapie die Krankheit zu besiegen?

      Eine der Patientinnen ist Helga Kröner-Schock. Im Winter 2018 hat sie das Film-Team zum ersten Mal getroffen. Die damals 57-Jährige war an Lungenkrebs erkrankt, im Gehirn hatten sich bereits Metastasen gebildet. Als eine der ersten Patientinnen in Deutschland wurde sie daraufhin mit monoklonalen Antikörpern behandelt. Tatsächlich zog sich der Krebs dank der Immuntherapie zurück. Doch konnten die Antikörper den Krebs auch dauerhaft in Schach halten? Die Reportage hat Helga Kröner-Schock und zwei weitere Krebspatienten über drei Jahre lang begleitet.

      Im Film wird deutlich, wieviel Hoffnung die Immuntherapie Betroffenen und Ärzten macht. Das Team wird aber auch Zeuge von Rückschlägen und ist dabei, wenn sich trotz Immuntherapie Metastasen gebildet haben, die von den Krebsmedizinern mit neuen Immunpräparaten bekämpft werden müssen.

      In den letzten Jahren hat sich die Immuntherapie rasant weiterentwickelt und kann für die Behandlung weiterer Krebsarten eingesetzt werden. So gibt es mittlerweile auch für Patientinnen mit Brustkrebs neue Hoffnung. Eine ebenfalls vielversprechende Form der Immuntherapie, die so genannte CAR-T-Zell-Therapie, kommt bei Leukämie zum Einsatz. Die Dokumentation "Neue Waffe gegen Krebs - Was kann die Immuntherapie wirklich?" zeigt, welche neuen Behandlungsmöglichkeiten es gibt und welche Langzeitwirkung die Krebsimmuntherapie hat.

      Film von Manfred Bölk

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.06.2022