• 22.10.2021
      20:15 Uhr
      mein ausland Europas ferner Osten - Eine Reise entlang der EU-Außengrenze | phoenix
       

      Die EU-Ostgrenze: rund 4500 km zwischen Baltikum und Schwarzen Meer. Für einige das Ende der Welt für andere die Heimat. Wie lebt es sich an Europas vergessenem Rand? Danko Handrick machte sich auf die Reise.

      Freitag, 22.10.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die EU-Ostgrenze: rund 4500 km zwischen Baltikum und Schwarzen Meer. Für einige das Ende der Welt für andere die Heimat. Wie lebt es sich an Europas vergessenem Rand? Danko Handrick machte sich auf die Reise.

       

      Was ist Europa? Ein Raum ohne Grenzen, würden sicher viele antworten. Denn in der Reisefreiheit zwischen Nordkap und Gibraltar lässt sich Europa am unmittelbarsten erleben. Ein Vierteljahrhundert nach dem Auftakt von Schengen hat erst das Corona-Jahr 2020 wieder in Erinnerung gerufen, dass Grenzen mehr sind als ein Strich auf der Landkarte. Plötzlich, fast unwirklich, gab es auch in der deutschen Lebenswirklichkeit wieder Nachbarn, die sich nicht besuchen können, Grenzen, die trennen, statt zu verbinden.

      Zäune statt Brücken - in Europas fernem Osten ist das alltägliche Realität. Zwischen der Ostsee und dem Schwarzen Meer verläuft die EU-Außengrenze, fast 4500 Kilometer. Aus mitteleuropäischer Sicht das Ende der Welt, und oft genug denkt man auch in den Ländern selbst nicht anders über den eigenen Osten. Doch für die, die hier leben, ist es die Heimat. Eine Heimat im Abseits, mit vielen Problemen und nur einem halben Umland. Die Grenze macht Probleme und bietet Chancen. Für Handel genauso wie für Schmuggel. Und nicht immer trennt sie Fremdes: Die historische Bukowina, einst Kronland der Donaumonarchie, ist heute zwischen Rumänien und der Ukraine geteilt. Und in der Slowakei zerschneidet die EU-Außengrenze ein Dorf in zwei streng abgeriegelte Hälften ein einmaliges Phänomen zwischen Ostsee und Schwarzmeer.

      Danko Handrick und sein Team haben in einer Sommerreise Grenzerfahrungen gesammelt und nachgeschaut, wie es sich im fernen Osten der EU lebt, an Europas vergessenem Rand. Die Reise führte entlang der EU-Außengrenze, vom Baltikum bis zum Schwarzen Meer. Mit dem Fernbus und der Lokalbahn, auch per Anhalter und mit dem Ochsenkarren. Auf jeden Fall ganz nah an den Menschen. Mit einer Idee und vielen Fragen, aber ohne vorgefertigten Plan, offen für das, was sie finden und für die, denen sie begegnen. Begleitet von den großen Themen: die wirtschaftlichen Probleme, die Nachbarschaft zu Russland und Belarus, der Hang zum autoritären Umbau in Polen und Ungarn, das Verhältnis zu Europa und natürlich der Blick auf und über die Grenze. Die Antworten aber hat Danko Handrick im Kleinen gesucht: vor Ort, bei den Menschen, im Alltag nah dran am ganz normalen Leben.

      Film von Danko Handrick

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 22.10.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.05.2022