• 18.10.2020
      13:45 Uhr
      corona nachgehakt Wie ist die Lage in den Schulen? | phoenix
       

      Im Frühjahr waren die Schulen in Deutschland wochenlang flächendeckend geschlossen. Nach den Sommerferien begann der Regelbetrieb. In einigen Bundesländern ist auch schon ein erster Meilenstein geschafft: Die Herbstferien haben begonnen. Phoenix-Moderatorin Claudia Davies spricht mit Heinz-Peter Meidinger, dem Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, über die aktuelle Lage an den Schulen.

      Sonntag, 18.10.20
      13:45 - 14:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Im Frühjahr waren die Schulen in Deutschland wochenlang flächendeckend geschlossen. Nach den Sommerferien begann der Regelbetrieb. In einigen Bundesländern ist auch schon ein erster Meilenstein geschafft: Die Herbstferien haben begonnen. Phoenix-Moderatorin Claudia Davies spricht mit Heinz-Peter Meidinger, dem Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, über die aktuelle Lage an den Schulen.

       

      Im März und April 2020 wurden die Schulen und auch die Kindergärten in Deutschland flächendeckend wochenlang geschlossen. Zwischen Ende April und Anfang Mai nahmen sie je nach Bundesland wieder "eingeschränkten Regelbetrieb" auf. Der Unterricht wurde zum Teil über Homeschooling durchgeführt. Nach den Sommerferien wurde der Regelbetrieb in allen Bundesländern mit entsprechenden Hygienekonzepten wieder aufgenommen. Die Regeln unterscheiden sich seitdem von Bundesland zu Bundesland. In Nordrhein-Westfalen und Bayern gab es zu Beginn des Schuljahres eine befristete Maskenpflicht während des Unterrichts für bestimmte Schülergruppen. Bei Corona-Fällen an Schulen werden je nach Ausmaß einzelne Klassen, Kurse oder ganze Jahrgangsstufen in Quarantäne geschickt oder sogar die ganze Schule geschlossen. In Bayern wurde außerdem ein Drei-Stufen-Plan entwickelt, der eine Maskenpflicht auch während des Schulunterrichts vorsieht. In Nordrhein-Westfalen wurde in Städten mit besonders hohen Infektionszahlen die Maskenpflicht während des Unterrichts wieder eingeführt. In anderen Ländern kann die Maskenpflicht auch während des Unterrichts angeordnet werden, Kriterien sind zum Beispiel die Infektionszahlen je 100.000 Einwohner.

      Nur ein kleiner Teil der Schüler in Quarantäne
      Die dpa meldete am 4. Oktober, dass es vereinzelt zu deutlichen Einschränkungen für tausende Schüler und Lehrer kam, diese aber angesichts der Gesamtzahl von 40.000 Schulen vergleichsweise überschaubar seien. Ende Oktober wurden neue Daten veröffentlicht. Demnach befanden sich zu diesem Zeitpunkt knapp 40.000 Schüler und fast 4.000 Lehrer wegen Infektionsfällen, Verdachtsfällen, eigener Infektion in Quarantäne oder - als Vorsichtsmaßnahme - im Fernunterricht. Die Bundesländer, die keine genauen Schüler- oder Lehrerzahlen veröffentlichen, meldeten rund 700 Klassen oder Lerngruppen, die nicht in der Schule waren. In 23 Fällen seien die Schulen komplett geschlossen worden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 18.10.20
      13:45 - 14:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.11.2020