• 10.07.2020
      00:00 Uhr
      phoenix runde Im Fokus - Hat die Polizei ein Rassismusproblem? | phoenix
       

      Menschen nur wegen ihrer Hautfarbe zu kontrollieren, ist offiziell verboten. Die Polizei darf so nicht vorgehen. Dennoch steht der Vorwurf des sogenannten „racial profiling“ im Raum. Immer wieder melden sich Betroffene. Wie steht es um das „racial profiling“ bei der Polizei? Wenn die Polizei ein Rassismusproblem hat, wie kann sie es lösen?
      Anke Plättner diskutiert mit:

      • Dietmar Schilff, Landesvorsitzender GdP Niedersachsen
      • Prof. Rafael Behr, Soziolge, Hochschule der Akademie der Polizei Hamburg
      • Jasmin Kalarickal, taz
      • Sylvie Nantcha, CDU, Vorsitzende TANG e.V (The African Network of Germany)

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 10.07.20
      00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Menschen nur wegen ihrer Hautfarbe zu kontrollieren, ist offiziell verboten. Die Polizei darf so nicht vorgehen. Dennoch steht der Vorwurf des sogenannten „racial profiling“ im Raum. Immer wieder melden sich Betroffene. Wie steht es um das „racial profiling“ bei der Polizei? Wenn die Polizei ein Rassismusproblem hat, wie kann sie es lösen?
      Anke Plättner diskutiert mit:

      • Dietmar Schilff, Landesvorsitzender GdP Niedersachsen
      • Prof. Rafael Behr, Soziolge, Hochschule der Akademie der Polizei Hamburg
      • Jasmin Kalarickal, taz
      • Sylvie Nantcha, CDU, Vorsitzende TANG e.V (The African Network of Germany)

       

      Menschen nur wegen ihrer Hautfarbe zu kontrollieren, ist offiziell verboten. Die Polizei darf so nicht vorgehen. Dennoch steht der Vorwurf des sogenannten „racial profiling“ im Raum. Immer wieder melden sich Betroffene. Eine Studie des Bundesinnenministeriums zu diesen Vorwürfen hätte Klarheit bringen können. Doch die Studie wurde abgesagt. Die Vorwürfe allerdings bleiben.

      Wie steht es um das „racial profiling“ bei der Polizei? Wenn die Polizei ein Rassismusproblem hat, wie kann sie es lösen?

      Anke Plättner diskutiert mit:

      • Dietmar Schilff, Landesvorsitzender GdP Niedersachsen
      • Prof. Rafael Behr, Soziolge, Hochschule der Akademie der Polizei Hamburg
      • Jasmin Kalarickal, taz
      • Sylvie Nantcha, CDU, Vorsitzende TANG e.V (The African Network of Germany)

      Vier Gäste, vier Meinungen, engagiert im Austausch, respektvoll im Umgang: Die „phoenix runde“ ist der Ort für aktuelle politische und gesellschaftliche Debatten. Egal, ob es um Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder Gesellschaft geht - die „phoenix runde“ ist immer nah dran an der Lebenswirklichkeit. An drei Abenden in der Woche begrüßen abwechselnd die Moderatoren Alexander Kähler und Anke Plättner Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Kultur oder Akteure aus dem öffentlichen Leben, die ihren Standpunkt vertreten. Zuschauerinnen und Zuschauer der „phoenix runde“ erleben engagierte Wortgefechte in angemessenem Ton und gewinnen neue Erkenntnisse.

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 10.07.20
      00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2021