• 18.10.2019
      03:45 Uhr
      phoenix history Die Geschichte der Stasi | phoenix
       

      Dokumentationen:

      • Die Krake - Die Geschichte der Stasi
      • Im Schatten der Stasi - Jugend in der DDR
      • Westagenten für die Stasi
      • Geheimpost an den Westen - Widerstand im DDR-Strafvollzug

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 18.10.19
      03:45 - 06:45 Uhr (180 Min.)
      180 Min.
      VPS 04:00
      Stereo

      Dokumentationen:

      • Die Krake - Die Geschichte der Stasi
      • Im Schatten der Stasi - Jugend in der DDR
      • Westagenten für die Stasi
      • Geheimpost an den Westen - Widerstand im DDR-Strafvollzug

       
      • Die Krake

      Die Geschichte der Stasi
      Film von Heike Nelsen und Christin Köppen

      Nach Auflösung der Stasi 1990 wurden zum ersten Mal in der Geschichte die Unterlagen eines Geheimdienstes weitgehend zugänglich gemacht. Die Akten der Staatssicherheit bieten Einblicke in eine Welt voller Geheimnisse und Abgründe.

      Die Dokumentation zeigt anhand von Dokumenten Struktur und Organisation der Stasi, befragt Opfer und ehemalige Mitarbeiter zu den Methoden und der verborgenen Arbeit des Ministeriums - ob im In- oder Ausland.

      • Im Schatten der Stasi

      Jugend in der DDR
      Film von Angelika Schmidt-Biesalski

      Vor über 29 Jahren, am 15. Januar 1990, stürmten wütende DDR-Bürger die Stasi-Zentrale in Ostberlin, das Allerheiligste des einst allmächtigen Staatssicherheitsdienstes. Von diesen Ereignissen vor einem Vierteljahrhundert handelt die Dokumentation „Im Schatten der Stasi – Jugend in der DDR“. Sie zeigt, wie einschneidend das Ministerium für Staatssicherheit Einfluss auf Familien und insbesondere auf Kinder und Jugendliche genommen hat.

      • Westagenten für die Stasi

      Film von Carsten Günther

      Operationsgebiet Bundesrepublik: Als 1989 in Berlin die Mauer fiel, waren Schätzungen zufolge noch 3.000 Westdeutsche für die Staatssicherheit der DDR als Agenten tätig. Unauffällig spähten sie im Auftrag Ost-Berlins die Bundesrepublik und Westberlin aus, hatten die Schaltstellen von Politik, Militär und Industrie im Blick.

      Ein Viertel der Agenten war in Nordrhein-Westfalen tätig, denn die DDR interessierte sich ganz besonders für die Industriezentren an Rhein und Ruhr. Kaum ein Betrieb war vor den Spionen Ost-Berlins sicher. Sie fotografierten geheime Dokumente ab und belauschten vertrauliche Gespräche. Meist wussten nicht einmal die engsten Familienangehörigen und Freunde von ihrem Agentenleben.

      • Geheimpost an den Westen

      Widerstand im DDR-Strafvollzug
      Film von Eva Wormit

      Über den Strafvollzug in der DDR wurde bis 1989 der Mantel des Schweigens gelegt. Die überfüllten Strafanstalten waren ein unangenehmes Thema für den Arbeiter- und Bauernstaat und politische Gefangene gab es offziell auch nicht. Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall ist das Thema wissenschaftlich noch wenig beleuchtet. Tobias Wunschik, Mitarbeiter der Stasi-Unterlagenbehörde, hat nun in einem monumentalen Buch die Bedingungen der Haftanstalt Brandenburg-Görden bearbeitet.

      Bei seinen Recherchen bekam er ein Schachbrett geschenkt, das noch vor dem Mauerbau in der Haftanstalt gefertigt wurde und Nachrichten der Gefangenen an den Westen enthalten soll. Phoenix hat die Suche nach den verschwundenen Geschichten exklusiv begleitet und ist mit Hilfe der Restaurierungsabteilung des Hauses der Geschichte dem Schachbrett auf den Grund gegangen.

      In „phoenix history“ erinnern wir an herausragende historische Ereignisse und Entwicklungen, mit deren Vermittlung und Einordnung phoenix einen wichtigen Beitrag zur Meinungsbildung leistet. Von der Antike bis zur aktuellen Zeitgeschichte spannt sich der Erinnerungsbogen. Auf diesen historischen Zeitreisen zeigen wir klassische Dokumentationen, Reportagen im Stil einer historischen Spurensuche bis hin zu großen zeitgeschichtlichen Doku-Dramen. Mit dieser Vielfalt der Formen wollen wir komplexe Themen besser verständlich machen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 18.10.19
      03:45 - 06:45 Uhr (180 Min.)
      180 Min.
      VPS 04:00
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.02.2020