• 15.09.2019
      04:30 Uhr
      Brudermord am Airport Die Spur führt nach Nordkorea | phoenix
       

      Am 13. Februar 2017 hatte Kim Jong Nams Aufenthalt im Flughafen von Kuala Lumpur verheerende Folgen: Der Halbbruder des "Obersten Führers" Nordkoreas wurde von zwei Unbekannten ermordet.
      Die preisgekrönte Dokumentation beleuchtet die Hintergründe einer erbitterten Familienfehde, geprägt von Geheimdiensten und internationalen Waffengeschäften. Sie blickt hinter Kulissen, um die Motive für den Mord zu verstehen und Antworten zu finden auf die Frage, wie die Familiendiktatur der Kims seit fast 70 Jahren ein ganzes Land indoktrinieren und unterjochen kann.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 15.09.19
      04:30 - 05:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Am 13. Februar 2017 hatte Kim Jong Nams Aufenthalt im Flughafen von Kuala Lumpur verheerende Folgen: Der Halbbruder des "Obersten Führers" Nordkoreas wurde von zwei Unbekannten ermordet.
      Die preisgekrönte Dokumentation beleuchtet die Hintergründe einer erbitterten Familienfehde, geprägt von Geheimdiensten und internationalen Waffengeschäften. Sie blickt hinter Kulissen, um die Motive für den Mord zu verstehen und Antworten zu finden auf die Frage, wie die Familiendiktatur der Kims seit fast 70 Jahren ein ganzes Land indoktrinieren und unterjochen kann.

       

      Am 13. Februar 2017 hatte Kim Jong Nams Aufenthalt im Flughafen von Kuala Lumpur verheerende Folgen: Der Halbbruder des "Obersten Führers" Nordkoreas wurde von zwei Unbekannten ermordet.

      Seit fast 70 Jahren beherrscht die Familiendynastie der Kims die Demokratische Volksrepublik Korea. Die Dokumentation bietet Schilderungen aus Kim Jong Nams nächstem Umfeld und beleuchtet sowohl die Hintergründe des Mordes als auch die des Regimes.

      Am 13. Februar 2017 betrat der Halbruder von Kim Jong Un das Flughafengebäude von Kuala Lumpur. Geplant war eine Reise nach Macau, doch dazu sollte es nicht kommen. Denn während seines Aufenthalts im Flughafen wurde Kim Jong Nam ermordet. Tatwaffe war einer der tödlichsten Kampfstoffe der Welt: die Substanz VX. Nur wenige Tage später verhaftete man zwei tatverdächtige Frauen aus Vietnam und Indonesien, doch Aufnahmen der Sicherheitskameras am Flughafen legen den Verdacht nahe, dass nordkoreanische Geheimdienstmitarbeiter beteiligt gewesen sein könnten.

      Die preisgekrönte Dokumentation beleuchtet die Hintergründe einer erbitterten Familienfehde, geprägt von Geheimdiensten und internationalen Waffengeschäften. Sie blickt hinter Kulissen, um die Motive für den Mord zu verstehen und Antworten zu finden auf die Frage, wie die Familiendiktatur der Kims seit fast 70 Jahren ein ganzes Land indoktrinieren und unterjochen kann.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 15.09.19
      04:30 - 05:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.01.2020