• 15.01.2017
      23:15 Uhr
      Null Toleranz Schüler in Handschellen | phoenix
       

      Um Amokläufe zu verhindern, haben einige US-Bundesstaaten an ihren Schulen eine sogenannte "Null-Toleranz"-Politik eingeführt, doch die Polizei legt ihren Auftrag oft weit umfangreicher aus als ursprünglich intendiert. Bewaffnete Polizei-Einheiten patrouillieren in Schulen, inspizieren Klassenzimmer und Pausenhöfe und inhaftieren jedes Jahr zigtausende Schulkinder. Wir zeigen die umstrittene "Null-Toleranz"-Politik und zeigt wie sie - anstatt Kriminalität an Schulen zu unterbinden - oftmals normales kindliches Verhalten kriminalisiert wird - mit unabsehbaren Konsequenzen für den weiteren Lebensweg.

      Sonntag, 15.01.17
      23:15 - 00:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Um Amokläufe zu verhindern, haben einige US-Bundesstaaten an ihren Schulen eine sogenannte "Null-Toleranz"-Politik eingeführt, doch die Polizei legt ihren Auftrag oft weit umfangreicher aus als ursprünglich intendiert. Bewaffnete Polizei-Einheiten patrouillieren in Schulen, inspizieren Klassenzimmer und Pausenhöfe und inhaftieren jedes Jahr zigtausende Schulkinder. Wir zeigen die umstrittene "Null-Toleranz"-Politik und zeigt wie sie - anstatt Kriminalität an Schulen zu unterbinden - oftmals normales kindliches Verhalten kriminalisiert wird - mit unabsehbaren Konsequenzen für den weiteren Lebensweg.

       

      Um Amokläufe zu verhindern, haben einige US-Bundesstaaten an ihren Schulen eine sogenannte "Null-Toleranz"-Politik eingeführt, doch die Polizei legt ihren Auftrag oft weit umfangreicher aus als ursprünglich intendiert. Bewaffnete Polizei-Einheiten patrouillieren in Schulen, inspizieren Klassenzimmer und Pausenhöfe und inhaftieren jedes Jahr tausende Schulkinder, etwa weil sie Spraydosen dabei haben oder wegen geringfügiger Disziplinarverstöße wie Kaugummikauen, weil sie zu spät zum Unterricht kommen oder widersprechen. Einmal in den Mühlen des US-Justizsystems bleibt ihre Festnahme aktenkundig.

      Das WELTjournal+ erörtert die Debatte um die umstrittene "Null-Toleranz"-Politik und zeigt wie - anstatt Kriminalität an Schulen zu unterbinden - oftmals normales kindliches Verhalten kriminalisiert wird - mit unabsehbaren Konsequenzen für den weiteren Lebensweg.

      Vor Donald Trumps Amtsantritt: Ein Blick auf das System der Schulpolizei in den USA. Um Amokläufe zu verhindern haben einige US-Bundesstaaten an ihren Schulen eine sogenannte 'Null-Toleranz'-Politik eingeführt. Die Null-Toleranz-Strategie der USA sorgt dafür, dass hart gegen Kinder und Jugendliche vorgegangen wird.

      Film von Sara Gibblings

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.06.2019