• 13.07.2019
      19:30 Uhr
      Die Hüter vom Krüger-Nationalpark Film von Thomas Denzel | phoenix
       

      Er ist der größte, älteste und beliebteste Nationalpark Südafrikas: der Krüger-Nationalpark. Die Reportage begleitet Ranger Nethengwe, Tierarzt Peter Buss und den Zoologen Antoine Marchal auf ihren Streifzügen - bei der Betäubung eines Elefanten für den Tuberkulose-Check, bei der Jagd nach Wilderern und bei der Beobachtung des Familienlebens der Wildhunde.

      Samstag, 13.07.19
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Er ist der größte, älteste und beliebteste Nationalpark Südafrikas: der Krüger-Nationalpark. Die Reportage begleitet Ranger Nethengwe, Tierarzt Peter Buss und den Zoologen Antoine Marchal auf ihren Streifzügen - bei der Betäubung eines Elefanten für den Tuberkulose-Check, bei der Jagd nach Wilderern und bei der Beobachtung des Familienlebens der Wildhunde.

       

      Rendani Nethengwe ist einer der erfahrensten Ranger im südafrikanischen Kruger-Nationalpark. Mal ist er im Kampf gegen die Wilderer im Einsatz - mal mit dem Tierarzt Peter Buss unterwegs.

      Rendani Nethengwe hält eine blutige Patrone in seiner Hand, der Ranger hat sie eben aus dem leblosen Elefantenkörper herausgeschnitten. "Es ist traurig", sagt er. "Wilderer zerstören die Zukunft unseres Landes - die Tiere sind unser Kapital, sie bringen Touristen und damit Geld ins Land." Tierarzt Peter Buss ist zurzeit sehr besorgt um die Elefanten im Park. Denn vor Kurzem hat er ein totes Tier untersucht und in den Blutproben den menschlichen Tuberkulose-Erreger entdeckt. "Das könnte eine große Bedrohung unserer Elefanten sein", sagt er. Regelmäßig nimmt er nun Blutproben der Tiere.

      Zu den seltensten Tieren im Krügerpark aber gehören die Wildhunde. Und hier gibt es eine gute Nachricht. "Wir haben jetzt wieder eine richtig große Gruppe hier im Park", sagt der Zoologe Antoine Marchal. Aus vielen Einzeltieren hat er eine neue Gruppe zusammengestellt. Normalerweise funktioniert das nicht. Es könnte in einem blutigen Gemetzel enden - oder eben doch als glückliche Familie. Überleben jedenfalls können Wildhunde nur in großen Jagdgemeinschaften. Es ist ein Experiment, um die selten gewordenen Tiere vor dem Aussterben zur retten.

      Die Reportage begleitet Ranger Nethengwe, Tierarzt Peter Buss und den Zoologen Antoine Marchal auf ihren Streifzügen - bei der Betäubung eines Elefanten für den Tuberkulose-Check, bei der Jagd nach Wilderern und bei der Beobachtung des Familienlebens der Wildhunde.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.11.2019