• 11.11.2015
      12:30 Uhr
      Flüchtlinge retten - Schlepper jagen Einsatz der Deutschen Marine im Mittelmeer | phoenix
       

      NDR-Reporter Friedrich Leist berichtet in der Reportage über den Einsatz der Crew der Fregatte "Schleswig-Holstein" im Mittelmeer. Während der Dreharbeiten kam die Meldung über drei in Seenot geratene Schlauchboote, mit jeweils 100 bis 130 Flüchtlingen. Die Reportage geht den Fragen nach, wie eine Flüchtlingsrettung auf offener See abläuft und wie effektiv die Schleuserbekämpfung derzeit überhaupt möglich ist und sein wird.

      Mittwoch, 11.11.15
      12:30 - 13:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      NDR-Reporter Friedrich Leist berichtet in der Reportage über den Einsatz der Crew der Fregatte "Schleswig-Holstein" im Mittelmeer. Während der Dreharbeiten kam die Meldung über drei in Seenot geratene Schlauchboote, mit jeweils 100 bis 130 Flüchtlingen. Die Reportage geht den Fragen nach, wie eine Flüchtlingsrettung auf offener See abläuft und wie effektiv die Schleuserbekämpfung derzeit überhaupt möglich ist und sein wird.

       

      Schon am Morgen kommt der Funkspruch, mit dem alle gerechnet haben: Ein Aufklärungsflugzeug des "EU NAVFOR MED"-Verbandes (European Union Naval Force - Mediterranean) hat auf hoher See Schlauchboote mit Flüchtlingen gesichtet. Jetzt muss es schnell gehen für die Crew der Fregatte "Schleswig-Holstein". Mit knapp 25 Knoten schiebt sich das Schiff durch das Wasser, gut 40 Kilometer Strecke kann das Kriegsschiff so pro Stunde schaffen, zweieinhalb Stunden später wird es bei den Flüchtlingsbooten sein.

      In dieser Zeit bereitet sich jeder der 213 Soldaten an Bord auf die Rettung vor. Decken, Wasser und Essen werden zum Flugdeck ans Heck des Schiffes gebracht. Die drei Ärzte machen das Notlazarett im Hubschrauberhangar für die Kranken und Verletzen klar - auch eine Geburt hat es nach einer Rettung schon auf der "Schleswig-Holstein" gegeben. In der Kombüse werden Hunderte Brötchen gebacken, denn jeder Flüchtling an Bord muss versorgt werden. Bis zu 800 Menschen auf einmal hat die Fregatte schon gerettet. Dabei ist die Rettung von Flüchtlingen gar nicht die primäre Aufgabe der "Schleswig-Holstein". Die Soldaten des Schiffes sollen eigentlich vor der libyschen Küste Informationen über Schlepperbanden sammeln, so sieht es der EU-Einsatz "Sophia" vor. Nach und nach sollen mit diesen Informationen die Schleuser bekämpft werden.

      NDR-Reporter Friedrich Leist berichtet in der Reportage über den Einsatz der Crew der Fregatte "Schleswig-Holstein" im Mittelmeer. Während der Dreharbeiten kam die Meldung über drei in Seenot geratene Schlauchboote, mit jeweils 100 bis 130 Flüchtlingen. Die Reportage geht den Fragen nach, wie eine Flüchtlingsrettung auf offener See abläuft und wie effektiv die Schleuserbekämpfung derzeit überhaupt möglich ist und sein wird.

      Film von Friedrich Leist

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 11.11.15
      12:30 - 13:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2020