• 23.04.2019
      09:45 Uhr
      phoenix plus Maibockanstich 2019 | phoenix
       

      Zwei Schläge beim Fassanstich Weil die Hofbräu-Brauerei ein Staatsbetrieb ist und der bayerische Finanzminister der oberste Chef, gebührt diesem die Ehre, auch im Jahr 2019 den Maibockanstich durchzuführen. Zum zweiten Mal hat also Staatsminister Albert Füracker diese Aufgabe übernommen. Im Gegensatz zum letzten Jahr, in dem er noch acht Schläge brauchte, klappte es in diesem Jahr mit rekordverdächtigen zwei. Und so flossen auch in diesem Jahr wieder viele Liter Maibock an die über 700 Gäste im Hofbräuhaus, um Münchens ältestes Bockbier gebührend zu feiern.

      Dienstag, 23.04.19
      09:45 - 11:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 09:15
      Stereo

      Zwei Schläge beim Fassanstich Weil die Hofbräu-Brauerei ein Staatsbetrieb ist und der bayerische Finanzminister der oberste Chef, gebührt diesem die Ehre, auch im Jahr 2019 den Maibockanstich durchzuführen. Zum zweiten Mal hat also Staatsminister Albert Füracker diese Aufgabe übernommen. Im Gegensatz zum letzten Jahr, in dem er noch acht Schläge brauchte, klappte es in diesem Jahr mit rekordverdächtigen zwei. Und so flossen auch in diesem Jahr wieder viele Liter Maibock an die über 700 Gäste im Hofbräuhaus, um Münchens ältestes Bockbier gebührend zu feiern.

       

      Mit dem Maibockanstich wurde die Starkbier-Saison 2019 im Hofbräuhaus eröffnet. Natürlich war auch Kabarettist Django Asül wieder als Festredner dabei, um die anwesende Führungsriege der bayerischen Politik ordentlich zu derblecken. Gewohnt herzhaft und treffsicher teilte der niederbayerische Satiriker aus. Im Zentrum: Ministerpräsident Markus Söder in allen Facetten, die vergangene Landtagswahl und das Verhältnis der Koalitionspartner CSU und Freie Wähler. Django Asül betitelte Hubert Aiwanger als „Wolpertinger der Bayerischen Politik“, der inzwischen ja ein großer Söder-Fan sei. „Der Hubert hat aus der A92 Landshut-München eine Hochgeschwindigkeits-Schleimspur gemacht“, witzelte Django. Neben der großen Polit-Prominenz derbleckte Django auch besonders deftig die Jungpolitiker Dr. Hans Reichhart und Judith Gerlach. Dazu stürzte sich Django auch auf die Themen der letzten Monate, wie die hohen Mietpreise in München, das Volksbegehren zur Rettung der Bienen oder die Schüler-Freitags-Demonstrationen.

      In „phoenix plus“ ergänzen wir mehrmals täglich unsere Ereignis-Berichterstattung. Hier macht phoenix das, wofür der Sender steht: Themen vertiefen. Mit eigenen Reportagen, ausgewählten Beiträgen von ARD und ZDF und Expertengesprächen beleuchten wir ein Thema von vielen Seiten und liefern ein Plus an Information. Die Themen sind immer relevant und aktuell: Das Spektrum reicht vom veränderten Parteiensystem in Deutschland über den Korea-Konflikt, die Politik der Trump-Regierung im Westen und der Putin-Präsidentschaft im Osten bis zur Bedeutung des deutschen Vereinswesens für unsere Gesellschaft und der Arbeit der Geheimdienste. „phoenix plus“ bietet diese Schwerpunkte in einer Länge von 30, 45, 60 oder 75 Minuten. Kurzum: Auch hier zeigt phoenix das ganze Bild - damit Sie sich eine fundierte Meinung bilden können.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2020