• 28.01.2015
      18:00 Uhr
      Willkommen in Hoyerswerda? Film von Cosima Jagow-Duda | phoenix
       

      Hoyerswerda - da war doch mal was? Ausländerfrei" wollte man es 1991 haben. Zahlreichen Rechten und bürgerlichen Sympathisanten gefiel es nicht, dass Asylbewerber in der Stadt untergebracht waren. Es kam zu pogromartigen Zwischenfällen, und am Ende wurden die Menschen, die hier auf eine neue Zukunft hofften, in andere Städte verbracht. Ein Armutszeugnis auch für die verantwortlichen Politiker. Anfang 2014 wird ein neues Asylbewerberheim in Hoyerswerda eröffnet. Grit Maroske und Jörg Michel gründen das Bürgerbündnis Hoyerswerda hilft mit Herz". Sie wollen, dass es den Flüchtlingen besser geht als damals.

      Mittwoch, 28.01.15
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Hoyerswerda - da war doch mal was? Ausländerfrei" wollte man es 1991 haben. Zahlreichen Rechten und bürgerlichen Sympathisanten gefiel es nicht, dass Asylbewerber in der Stadt untergebracht waren. Es kam zu pogromartigen Zwischenfällen, und am Ende wurden die Menschen, die hier auf eine neue Zukunft hofften, in andere Städte verbracht. Ein Armutszeugnis auch für die verantwortlichen Politiker. Anfang 2014 wird ein neues Asylbewerberheim in Hoyerswerda eröffnet. Grit Maroske und Jörg Michel gründen das Bürgerbündnis Hoyerswerda hilft mit Herz". Sie wollen, dass es den Flüchtlingen besser geht als damals.

       

      Hoyerswerda - da war doch mal was? Die sächsische Kreisstadt stand 1991 über Monate in den Schlagzeilen. Ausländerfrei" wollte man es haben. Zahlreichen Rechten und bürgerlichen Sympathisanten gefiel es nicht, dass Asylbewerber in der Stadt untergebracht waren. Es kam zu pogromartigen Zwischenfällen, und am Ende wurden die Menschen, die hier auf eine neue Zukunft hofften, in andere Städte verbracht. Ein Armutszeugnis auch für die verantwortlichen Politiker.

      Anfang 2014 wird ein neues Asylbewerberheim in Hoyerswerda eröffnet. Wieder protestieren die Rechten und nutzen vor allem das Internet für ihre menschenverachtende Hetze. Doch diesmal gibt es eine Gegenbewegung. An ihrer Spitze: eine couragierte Bürgerin und ein Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde. Grit Maroske und Jörg Michel gründen das Bürgerbündnis Hoyerswerda hilft mit Herz". Sie wollen, dass es den Flüchtlingen besser geht als damals.

      Eine Aufgabe, die nicht leicht ist. Immer noch gärt der Rassismus in Hoyerswerda. Das Bürgerbündnis heißt die Fremden willkommen, es organisiert praktische Hilfe im Alltag, veranstaltet gemeinsame Feste und Infotage, gibt Deutschunterricht und vermittelt, wo es kann. Auf der anderen Seite protestieren die Rechten weiter, es gibt kleine tätliche Übergriffe, und vor allem liegt eine ungute Stimmung in der Luft.

      Zu allem Überfluss kommt es auch im Heim zunehmend zu Krawallen zwischen den Asylbewerbern. Kein Wunder eigentlich, denn rund 120 Menschen aus 10 Nationen leben hier eng zusammen, dürfen nicht arbeiten und haben unterschiedliche Temperamente. Außerdem bekommen einige von den Behörden ein Aufenthaltsrecht und andere nicht. Die schwierige Stimmung in der Stadt spüren sie alle. We don't want to stay in this dark city", sagt ein Syrer - er will raus aus Hoyerswerda.

      Immer wieder stoßen auch Grit Maroske und die Helfer an ihre Grenzen. Immer neue Schwierigkeiten, immer neue Fronten tun sich auf. Wird es ihnen trotzdem gelingen, dass sich eines Tages Flüchtlinge in Hoyerswerda willkommen fühlen?

      Wird geladen...
      Mittwoch, 28.01.15
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.09.2022