• 30.01.2015
      04:45 Uhr
      Zug der Träume - Mit Wolf von Lojewski durch Australien (1/2) Auf der Route der Kamele | phoenix
       

      Im ersten Teil seiner Reportage reist Wolf von Lojewski mit dem Zug von Adelaide ins Zentrum Australiens, nach Alice Springs und zum roten Felsen Uluru oder Ayers Rock. Dieselbe Route ist das Filmteam später noch einmal mit dem Geländewagen abgefahren und hat unterwegs zahlreiche Stopps eingelegt, um Land und Leute in den Weiten des Outbacks näher kennenzulernen. All die Geschichten und die weiten australischen Landschaften hat Kameramann Hartmut Seifert in wunderbaren Bildern festgehalten, die den besonderen Zauber dieser Safari ausmachen.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 30.01.15
      04:45 - 05:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Im ersten Teil seiner Reportage reist Wolf von Lojewski mit dem Zug von Adelaide ins Zentrum Australiens, nach Alice Springs und zum roten Felsen Uluru oder Ayers Rock. Dieselbe Route ist das Filmteam später noch einmal mit dem Geländewagen abgefahren und hat unterwegs zahlreiche Stopps eingelegt, um Land und Leute in den Weiten des Outbacks näher kennenzulernen. All die Geschichten und die weiten australischen Landschaften hat Kameramann Hartmut Seifert in wunderbaren Bildern festgehalten, die den besonderen Zauber dieser Safari ausmachen.

       

      Im ersten Teil seiner Reportage reist Wolf von Lojewski mit dem Zug von Adelaide ins Zentrum Australiens, nach Alice Springs und zum roten Felsen Uluru oder Ayers Rock. Dieselbe Route ist das Filmteam später noch einmal mit dem Geländewagen abgefahren und hat unterwegs zahlreiche Stopps eingelegt, um Land und Leute in den Weiten des Outbacks näher kennenzulernen. All die Geschichten und die weiten australischen Landschaften hat Kameramann Hartmut Seifert in wunderbaren Bildern festgehalten, die den besonderen Zauber dieser Safari ausmachen.

      Australier lieben keine langen Namen. Es gibt einen berühmten Zug, den nennen sie Ghan - von Afghanistan. In seinem Wappen führt er ein Kamel. Einmal wöchentlich verkehrt dieser Zug - von Mai bis Juli auch zweimal wöchentlich - zwischen Adelaide im Süden und Darwin im heißen Norden des Kontinents. Woher der seltsame Name stammt? Er erinnert an Kameltreiber aus Asien, die im 19. Jahrhundert nach Australien angeworben worden waren, um das Outback, das weite, unwegsame Innere zu erschließen.

      Erst zogen diese Pioniere eine Telegrafen-Linie von Süden nach Norden, dann eine Straße und schließlich eine Eisenbahnlinie. Kein anderes Transportmittel wäre in der Lage gewesen, mit schweren Lasten durch die Wüste zu ziehen. Nur das genügsame, an Temperaturen von 40 und 50 Grad gewöhnte Kamel.Erst vor gut einem Jahr wurde die Eisenbahnverbindung durch diesen an den Rändern blühenden Erdteil, der in seinem Inneren weitgehend ausgetrocknet ist, fertig gestellt. Alle Versuche zuvor waren gescheitert.

      In Coober Pedy, einer Mondlandschaft, die durch das Graben nach Opalen entstanden ist, besucht Wolf von Lojewski Crocodile Harry, einen lettischen Baron, der in seinen großen Tagen kein weniger bewegtes Leben führte als jener Filmheld Crocodile Dundee. Auf der Anna Creek Cattle Station, einer Ranch größer als ganz Belgien, filmte das Team die Männer und Frauen bei ihrer rauen Arbeit. Es traf sich mit den Nachfahren der Kameltreiber und mit Neil und Jane Waters, die heute Kamele züchten, um das Fleisch in arabische Länder zu exportieren.

      Film von Wolf von Lojewski

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 30.01.15
      04:45 - 05:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.12.2022