• 26.05.2017
      00:45 Uhr
      Estlands Osten Unterwegs am stillen Peipuss-See | phoenix
       

      Der Peipuss-See gehört zu den größten Binnengewässern Europas. Er liegt an der Grenze von Estland und Russland. Mitten durch den See verläuft die Ostgrenze der EU. Vor der Unabhängigkeit lebten viele Russen in der Region, und noch immer prägt die russische Kultur den Alltag. Mehr als 15.000 orthodoxe Altgläubige wohnen in den kleinen Dörfern am Ufer. Vor fast 500 Jahren sind sie in die Region emigriert, als der Zar die russisch-orthodoxe Kirche per Gesetz modernisierte. Die Altgläubigen flohen vor der verordneten Kirchenreform. Bis heute bewahren sie die uralten Werte und Rituale des traditionellen orthodoxen Glaubens.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 26.05.17
      00:45 - 01:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Der Peipuss-See gehört zu den größten Binnengewässern Europas. Er liegt an der Grenze von Estland und Russland. Mitten durch den See verläuft die Ostgrenze der EU. Vor der Unabhängigkeit lebten viele Russen in der Region, und noch immer prägt die russische Kultur den Alltag. Mehr als 15.000 orthodoxe Altgläubige wohnen in den kleinen Dörfern am Ufer. Vor fast 500 Jahren sind sie in die Region emigriert, als der Zar die russisch-orthodoxe Kirche per Gesetz modernisierte. Die Altgläubigen flohen vor der verordneten Kirchenreform. Bis heute bewahren sie die uralten Werte und Rituale des traditionellen orthodoxen Glaubens.

       

      Mit ganz "zeitgemäßen" Herausforderungen haben die estnischen Grenzpolizisten zu kämpfen. Seitdem Estland EU-Mitglied ist, nutzen Schlepperbanden den See, um asylsuchende Migranten aus Russland nach Europa zu schleusen. Vor allem aus dem Nahen Osten und aus Afrika kommen die Menschen, die in Europa auf ein lebenswertes Dasein hoffen. Auch Drogenkartelle nutzen den See inzwischen für den Transport ihrer illegalen Fracht. Und die Grenzpolizisten müssen einräumen, dass sie nicht alles und jeden kontrollieren können.

      Wer vom See leben will, muss Fische fangen, sagt ein altes Sprichwort, das am Peipuss-See immer wieder zu hören ist. Die Süßwasser-Fische, die von den Fischern in ihren kleinen Booten gefangen werden, gelten in den teuren Restaurants der Hauptstadt Tallin als Delikatesse. Und aus diesem Grund ist die Fischerei in Estlands Osten auch weiterhin ein Beruf mit Zukunft.

      Für Hans aus Holland ist der See nichts weniger als "der schönste Flecken" in ganz Europa. Vor sieben Jahren kam er hierher, kaufte eine alte Schule, renovierte sie gründlich und vermietet seitdem Zimmer an Touristen auf der Suche nach Ruhe und Entspannung. Vielleicht hat Hans' Liebe zu der Gegend aber auch mit seiner Freundin zu tun, die ein Restaurant nebenan betreibt.

      Clas Oliver Richter und das Team aus dem ARD-Studio Stockholm reisen entlang der estnischen Seite des Sees. Sie treffen Menschen, die immer noch so leben, wie ihre Vorfahren vor mehr als 150 Jahren, und sie begleiten Auswärtige, die ihr Glück gefunden haben am stillen Peipuss-See.

      DEin Film von Clas Oliver Richter

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 26.05.17
      00:45 - 01:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021