• 01.05.2017
      22:30 Uhr
      Gefährliche Herzmedikamente Wie Risiken verschwiegen werden | phoenix
       

      Sie sind zur Zeit der Renner unter den Herzmedikamenten. Eine Gruppe Blutverdünner, erst seit ein paar Jahren auf dem Markt, mit denen Konzerne Milliarden verdienen. Sie sollen Schlaganfälle verhindern und dabei für Patienten komfortabler sein, als die Standardtherapie mit Marcumar. Doch nachdem mehrere Menschen in Deutschland und den USA verblutet sind, gibt es immer mehr Zweifel an den neuen Blutgerinnungsmitteln. In einer gemeinsamen Recherche versuchen zwei Reporter von Handelsblatt und WDR herauszufinden, woher der Boom der neuen Medikamente kommt.
      Sie sind zur Zeit der Renner unter den Herzmedikamenten.

      Montag, 01.05.17
      22:30 - 23:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Sie sind zur Zeit der Renner unter den Herzmedikamenten. Eine Gruppe Blutverdünner, erst seit ein paar Jahren auf dem Markt, mit denen Konzerne Milliarden verdienen. Sie sollen Schlaganfälle verhindern und dabei für Patienten komfortabler sein, als die Standardtherapie mit Marcumar. Doch nachdem mehrere Menschen in Deutschland und den USA verblutet sind, gibt es immer mehr Zweifel an den neuen Blutgerinnungsmitteln. In einer gemeinsamen Recherche versuchen zwei Reporter von Handelsblatt und WDR herauszufinden, woher der Boom der neuen Medikamente kommt.
      Sie sind zur Zeit der Renner unter den Herzmedikamenten.

       

      Eine Gruppe Blutverdünner, erst seit ein paar Jahren auf dem Markt, mit denen Konzerne Milliarden verdienen. Sie sollen Schlaganfälle verhindern und dabei für Patienten komfortabler sein, als die Standardtherapie mit Marcumar. Doch nachdem mehrere Menschen in Deutschland und den USA verblutet sind, gibt es immer mehr Zweifel an den neuen Blutgerinnungsmitteln. In den USA klagen zurzeit etwa 14.000 Menschen gegen Bayers Medikament Xarelto. Das bestätigte der Leverkusener Konzern bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen am 26. Oktober. Boehringer Ingelheim hat in einem Vergleich bereits eine halbe Milliarde Euro gezahlt an Patienten, die das Medikament Pradaxa nahmen. Der Vorwurf: schwere Blutungen bis hin zu Todesfällen.
      In einer gemeinsamen Recherche versuchen zwei Reporter von Handelsblatt und WDR herauszufinden, woher der Boom der neuen Medikamente kommt. Sie sprechen in ganz Deutschland, in England und den USA mit betroffenen Patienten und Angehörigen, mit Ärzten und Wissenschaftlern und fragen: Wie kann es sein, dass die Medikamente ohne Gegenmittel gegen plötzlich auftretende Blutungen auf den Markt kommen durften? Wie groß ist der Einfluss der Pharma-Industrie auf die Ärzte und Kontrollbehörden? Und wie sehr entscheiden die Firmen mit, wie die Patienten am Ende behandelt werden.

      Wird geladen...
      Montag, 01.05.17
      22:30 - 23:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2019