• 18.04.2017
      16:30 Uhr
      Die Hüter verlorener Schätze Berlins Altertumsforscher und der Terror | phoenix
       

      Die Angriffe von Terrorgruppen auf Tempel und Paläste in Syrien, Afghanistan oder Nordafrika erschüttern in besonderer Weise Altertumsforscher in Berlin. Sie haben dort befreundete Kollegen verloren. Doch nicht nur das, sie kennen die zerstörten Schätze des Weltkulturerbes aus eigener Forschung. Mit modernen technischen Mitteln entwickeln sie Strategien für einen späteren Wiederaufbau.

      Dienstag, 18.04.17
      16:30 - 17:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Die Angriffe von Terrorgruppen auf Tempel und Paläste in Syrien, Afghanistan oder Nordafrika erschüttern in besonderer Weise Altertumsforscher in Berlin. Sie haben dort befreundete Kollegen verloren. Doch nicht nur das, sie kennen die zerstörten Schätze des Weltkulturerbes aus eigener Forschung. Mit modernen technischen Mitteln entwickeln sie Strategien für einen späteren Wiederaufbau.

       

      Die Angriffe von Terrorgruppen auf Tempel und Paläste in Syrien, Afghanistan oder Nordafrika erschüttern in besonderer Weise Altertumsforscher in Berlin. Sie haben dort befreundete Kollegen verloren. Doch nicht nur das, sie kennen die zerstörten Schätze des Weltkulturerbes aus eigener Forschung. Mit Hilfe von Satellitenbildern, 3D-Scannern und virtuellen Simulationen entwickeln sie Strategien für einen späteren Wiederaufbau - zusammen mit jungen Wissenschaftlern, die aus ihrer Heimat geflohen sind und im einst auch kriegszerstörten Berlin ein Vorbild für die Zukunft ihrer eigenen Länder entdecken.
      Film von Anne Hoffmann und Wolfgang Albus

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2019