• 16.11.2018
      10:30 Uhr
      phoenix plus Fremd in der Heimat? | phoenix
       

      Fast jeder Vierte – nämlich 19,3 Millionen Menschen – hatte in Deutschland 2017 einen Migrationshintergrund. Das bedeutet: Die Person selbst oder ein Elternteil wurde nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren.

      Fühlen sich Menschen mit ausländischen Wurzeln in Deutschland heimisch? Wie ist ihr Selbstbild? Gibt es Unterschiede je nach Herkunft? Was heißt Integration?

      Gesprächsgäste:

      • Serap Güler, CDU, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW und der Migrationsforscher Professor Jochen Oltmer, Universität Osnabrück.

      Moderation: Florian Bauer

      Freitag, 16.11.18
      10:30 - 11:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Fast jeder Vierte – nämlich 19,3 Millionen Menschen – hatte in Deutschland 2017 einen Migrationshintergrund. Das bedeutet: Die Person selbst oder ein Elternteil wurde nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren.

      Fühlen sich Menschen mit ausländischen Wurzeln in Deutschland heimisch? Wie ist ihr Selbstbild? Gibt es Unterschiede je nach Herkunft? Was heißt Integration?

      Gesprächsgäste:

      • Serap Güler, CDU, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW und der Migrationsforscher Professor Jochen Oltmer, Universität Osnabrück.

      Moderation: Florian Bauer

       

      Fast jeder Vierte – nämlich 19,3 Millionen Menschen – hatte in Deutschland im vergangenen Jahr einen Migrationshintergrund. Das bedeutet: Die Person selbst oder ein Elternteil wurde nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren.

      Fühlen sich Menschen mit ausländischen Wurzeln in Deutschland heimisch? Wie ist ihr Selbstbild? Gibt es generelle Unterschiede je nach Herkunft? Gibt es ein neues Selbstbewusstsein, insbesondere der türkischstämmigen Mitmenschen? Was heißt Integration? Und ist unsere Gesellschaft tatsächlich offen, Stichwort #metwo?

      Fragen zur Herkunft, Identität und Zugehörigkeit von Zuwanderern der ersten, zweiten und dritten Generation stehen im Mittelpunkt unseres phoenix plus „Fremd in der Heimat?“. Gesprächsgäste sind Serap Güler, CDU, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und der Migrationsforscher Professor Jochen Oltmer, Universität Osnabrück. Florian Bauer moderiert.

      „Fremd in der Heimat?“ ist Teil einer phoenix plus-Reihe zum Thema Heimat.

      In „phoenix plus“ ergänzen wir mehrmals täglich unsere Ereignis-Berichterstattung. Hier macht phoenix das, wofür der Sender steht: Themen vertiefen. Mit eigenen Reportagen, ausgewählten Beiträgen von ARD und ZDF und Expertengesprächen beleuchten wir ein Thema von vielen Seiten und liefern ein Plus an Information. Die Themen sind immer relevant und aktuell: Das Spektrum reicht vom veränderten Parteiensystem in Deutschland über den Korea-Konflikt, die Politik der Trump-Regierung im Westen und der Putin-Präsidentschaft im Osten bis zur Bedeutung des deutschen Vereinswesens für unsere Gesellschaft und der Arbeit der Geheimdienste. „phoenix plus“ bietet diese Schwerpunkte in einer Länge von 30, 45, 60 oder 75 Minuten. Kurzum: Auch hier zeigt phoenix das ganze Bild - damit Sie sich eine fundierte Meinung bilden können.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.12.2019