• 07.06.2013
      01:30 Uhr
      Brückengeschichten vom Rhein (2/2) Von Heldentaten und Rettungsaktionen | phoenix
       

      Heute müssen die Rheinbrücken aufwändig kontrolliert und gewartet werden, aktuell brauchen einige von ihnen auch umfangreiche Sanierungs- und Reparaturarbeiten. Für seine Dokumentation hat Werner Kubny die Spezialisten bei ihrer Arbeit auf der Kölner Severinsbrücke begleitet, ist ihnen bis zum höchsten Punkt der Brücke mit der Kamera gefolgt. Feuerwehrleute und Höhenretter erzählen von den manchmal kuriosen, manchmal dramatischen Begegnungen ihres Arbeitsalltags auf und unter den Brücken, und die "Brückenverschieber" erinnern sich an die atemlosen Momente ihrer Pioniertaten.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 07.06.13
      01:30 - 02:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Heute müssen die Rheinbrücken aufwändig kontrolliert und gewartet werden, aktuell brauchen einige von ihnen auch umfangreiche Sanierungs- und Reparaturarbeiten. Für seine Dokumentation hat Werner Kubny die Spezialisten bei ihrer Arbeit auf der Kölner Severinsbrücke begleitet, ist ihnen bis zum höchsten Punkt der Brücke mit der Kamera gefolgt. Feuerwehrleute und Höhenretter erzählen von den manchmal kuriosen, manchmal dramatischen Begegnungen ihres Arbeitsalltags auf und unter den Brücken, und die "Brückenverschieber" erinnern sich an die atemlosen Momente ihrer Pioniertaten.

       

      Viele Hunderttausend Menschen überqueren täglich mindestens eine der Rheinbrücken zwischen Wesel und Bonn, mit dem Auto, dem Zug oder der Straßenbahn, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Ein Alltag ohne diese vielen Brücken ist in Nordrhein-Westfalen kaum vorstellbar - das wird gerade im Moment deutlich, wo gleich mehrere wichtige Brücken reparaturbedürftig sind. Die Dokumentation von Werner Kubny erzählt Geschichten vom Bau der Rheinbrücken, von den Veränderungen, die sie für die Menschen auf beiden Seiten des Flusses gebracht haben, von Menschen, die an und auf den Brücken leben und arbeiten, und vom Aufwand, der nötig ist, um diese Brücken sicher und einsatzbereit zu erhalten.

      Mit dem rasanten Wachstum der Wirtschaft in NRW wurden in den Nachkriegsjahren neue Brücken über den Rhein notwendig. Damit hat sich das Leben auf beiden Seiten des Flusses verändert, aber ebenso das Gesicht mancher Städte. Einige Brücken sind zu beliebten Wahrzeichen geworden, wie etwa die Düsseldorfer "Brückenfamilie" mit ihrer unverwechselbaren Bauweise.

      Andere Brücken, die schon früh nach dem Krieg wieder aufgebaut worden waren, mussten seit den fünfziger Jahren erweitert werden, um dem wachsenden Verkehr standzuhalten. In zum Teil schwindelerregenden Aktionen wurden landauf, landab neue Brückenteile bei laufendem Betrieb angesetzt oder gar neu gebaute Brücken verschoben. Heute müssen die Rheinbrücken aufwendig kontrolliert und gewartet werden, aktuell brauchen einige von ihnen auch umfangreiche Sanierungs- und Reparaturarbeiten. Für seine Dokumentation hat Werner Kubny die Spezialisten bei ihrer Arbeit auf der Kölner Severinsbrücke begleitet, ist ihnen bis zum höchsten Punkt der Brücke mit der Kamera gefolgt. Feuerwehrleute und Höhenretter erzählen von den manchmal kuriosen, manchmal dramatischen Begegnungen ihres Arbeitsalltags auf und unter den Brücken, und die "Brückenverschieber" erinnern sich an die atemlosen Momente ihrer Pioniertaten.

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 07.06.13
      01:30 - 02:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.02.2023