• 03.06.2013
      23:45 Uhr
      Balaou Eine Reise ins Ich | arte
       

      Für einige Wochen wird das Segelboot "Balaou" zum Zuhause des jungen portugiesischen Filmemachers Gonçalo Tocha. Als er nach dem frühen Tod seiner Mutter ihre Familie besucht, die auf der Azoreninsel Saõ Miguel lebt, lernt er dort auch Beru und Florence kennen, die auf ihrem Schiff ein Nomadenleben abhängig von Wind und Wellen führen. Die beiden laden Gonçalo Tocha ein, sie auf ihrer Fahrt von den Azoren zurück zum portugiesischen Festland zu begleiten. Auf ihrem Boot wird er vieles verstehen lernen, auch die alte Seefahrerweisheit, dass man nur die Zeit der Abfahrt kenne, niemals aber die der Ankunft.

      Montag, 03.06.13
      23:45 - 01:05 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo

      Für einige Wochen wird das Segelboot "Balaou" zum Zuhause des jungen portugiesischen Filmemachers Gonçalo Tocha. Als er nach dem frühen Tod seiner Mutter ihre Familie besucht, die auf der Azoreninsel Saõ Miguel lebt, lernt er dort auch Beru und Florence kennen, die auf ihrem Schiff ein Nomadenleben abhängig von Wind und Wellen führen. Die beiden laden Gonçalo Tocha ein, sie auf ihrer Fahrt von den Azoren zurück zum portugiesischen Festland zu begleiten. Auf ihrem Boot wird er vieles verstehen lernen, auch die alte Seefahrerweisheit, dass man nur die Zeit der Abfahrt kenne, niemals aber die der Ankunft.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Gonçalo Tocha

      "Balaou" ist eine Hommage an die verstorbene Mutter, ein Reisetagebuch, ein Essay. Es geht um Verlust, Freundschaft, Glück, aber auch um die Beziehung zur Natur, zum Meer und zu den Inseln. Die 1.500 Kilometer lange Fahrt über den Atlantik wird für Filmemacher Gonçalo Tocha zu einer Reise ins eigene Ich und zu einer Auseinandersetzung mit dem Vergessen und der Vergänglichkeit.

      Der Debütfilm des jungen Portugiesen Gonçalo Tocha wurde beim Festival "Indielisboa" mit zwei Preisen ausgezeichnet und vom Branchenblatt "Variety" als einer der 20 besten europäischen Filme gelistet, die den Sprung in die USA nicht geschafft haben.

      Der Filmemacher Gonçalo Tocha, 1979 in Lissabon geboren, studierte portugiesische Sprache und Kultur. Er gründete den Filmclub der Humanistischen Fakultät der Universität Lissabon, der Filme nicht nur vorführte, sondern auch selbst Filme produzierte. Seit 2003 arbeitet Gonçalo Tocha als Lehrer, Musiker, Filmkomponist und Regisseur.

      Wird geladen...
      Montag, 03.06.13
      23:45 - 01:05 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2022