• 03.06.2013
      18:25 Uhr
      Die magische Welt der Irular Dokumentation Deutschland 2012 | arte
       

      Sie sprechen mit Göttern und Geistern und besitzen ein einzigartiges Wissen über Heilkräuter: die Irular. Ihre ursprüngliche Heimat sind die Wälder Südindiens. Es sind Ureinwohner mit eigener Religion und Kultur. Erstmals begleitete ein Filmteam eine Irular, die junge Sanjivy, die sich mit der großen Göttin ihres Volkes, Kannyiammal, besonders verbunden fühlt. Dem Zuschauer wird ein Blick auf das Adimasam-Fest gewährt, das für die Irular der Höhepunkt des Jahres ist.

      Montag, 03.06.13
      18:25 - 19:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

      Sie sprechen mit Göttern und Geistern und besitzen ein einzigartiges Wissen über Heilkräuter: die Irular. Ihre ursprüngliche Heimat sind die Wälder Südindiens. Es sind Ureinwohner mit eigener Religion und Kultur. Erstmals begleitete ein Filmteam eine Irular, die junge Sanjivy, die sich mit der großen Göttin ihres Volkes, Kannyiammal, besonders verbunden fühlt. Dem Zuschauer wird ein Blick auf das Adimasam-Fest gewährt, das für die Irular der Höhepunkt des Jahres ist.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Tamara Spitzing

      Ein Gesetz verbot 1976 den Irular, weiterhin in ihrer ursprünglichen Heimat, den Wäldern Südindiens, zu leben. Seither siedeln sie in kleinen Dorfgemeinschaften. Ihre Bräuche konnten sie sich trotzdem bewahren können. Die Ureinwohner sind Anhänger einer Naturreligion, sie verehren die Geister in Pflanzen, Steinen und Gestirnen und eine weibliche Muttergottheit.

      Erstmals begleitete ein Filmteam eine Irular, die junge Sanjivy. Sie fühlt sich besonders verbunden mit der großen Göttin ihres Volkes, Kannyiammal, die in den Zweigen des heiligen Neembaumes lebt. Sanjivy verfällt bei Opferritualen oder Festen in tiefe Trance.

      Sanjivy lebt in dem kleinen Dorf Kollamedu im Bundesstaat Tamil Nadu, 60 Kilometer von dessen Hauptstadt Chennai entfernt. Unter dem Druck der indischen Kastengesellschaft ist es für die Irular nicht leicht, ihre Kultur und das alte Wissen zu bewahren. Trotzdem gibt es im Dorf noch Heiler und Hebammen, die die überlieferten Kenntnisse anwenden und an die nächste Generation weitergeben. Sie kennen Mittel gegen tödliche Schlangenbisse, Kräutermischungen für eine leichte Geburt und zur Verhütung sowie natürliche Antibiotika.

      Das mehrtägige Adimasam-Fest im August ist für die Irular Höhepunkt des Jahres. Sanjivy als Medium der Göttin ist immer dabei. Kannyiammal persönlich wird in das Dorf eingeladen. Die Irular formen den Körper der Göttin aus Zweigen nach und winden Blütengirlanden um ihn. Die Figur wird in einer feierlichen Prozession ins Dorf getragen, die Menschen fallen vor ihr in ekstatische Trance. Drei Tage lang. Dann wird das Blütenbildnis einem See übergeben und kehrt dadurch symbolisch ins Jenseits zurück. Die Dokumentation gewährt erstmals Einblick in eine magische, verborgene Welt, zu der Europäer gewöhnlich keinen Zugang haben.

      Wird geladen...
      Montag, 03.06.13
      18:25 - 19:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.10.2022