• 12.05.2013
      15:35 Uhr
      Abgedreht! arte
       

      Themen:

      • Story: James Gray
      • Audioguide: Invisible Dog Art Center
      • Es war einmal im Jahre: "Empire State of Mind" von Jay-Z (2009)
      • Story II: Keith Haring
      • Rare Perle: Im Auto mit Martin Scorsese
      • Skandal!: Die Veröffentlichung von Andy Warhols "Chelsea Girl"
      • Super Cocktail : Liza Minnelli
      • Dress Code: Wie man sich wie eine Woody Allen Figur anzieht

      Sonntag, 12.05.13
      15:35 - 16:25 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Story: James Gray
      • Audioguide: Invisible Dog Art Center
      • Es war einmal im Jahre: "Empire State of Mind" von Jay-Z (2009)
      • Story II: Keith Haring
      • Rare Perle: Im Auto mit Martin Scorsese
      • Skandal!: Die Veröffentlichung von Andy Warhols "Chelsea Girl"
      • Super Cocktail : Liza Minnelli
      • Dress Code: Wie man sich wie eine Woody Allen Figur anzieht

       
      • Story: James Gray

      "Ich bin ein amerikanischer Regisseur. Ich bin jüdischer Abstammung, trage Brille und alle meine Filme spielen in New York. Ich ..." - Falsch geraten! "Abgedreht!" beginnt sein New York-Special nicht mit Woody Allen. Dieses Mal geht es raus aus Manhattan und rein in die Stadtteile Queens und Brooklyn, wo fernab der Blockbuster langsame, sorgfältige Filme gedreht werden, ganz ohne Zauberformel, die immer funktioniert. Seit seinem ersten, im russischen Viertel von New York spielenden Film "Little Odessa" setzt James Gray die Themen Unterwelt, Familie, Liebe, Nacht und Freiheit in Szene. Auch in "Helden der Nacht" und "Two Lovers" bleibt er dieser Thematik treu. Schauplatz seiner Filme sind die von Gewalt, sozialem Elend und Korruption geprägten Stadtviertel New Yorks.

      • Audioguide: Invisible Dog Art Center

      Es gibt Geschichten, von denen man sagt, dass sie nur in New York geschehen können. Wie die von Lucien Zayan, dem Direktor eines französischen Theaters, der sich 2008 während einer Reise nach New York in eine verlassene Lagerhalle verliebt. Verlassene Lagerhalle, genau, aber die beherbergte in den 70er Jahren die Fabrik "Invisible Dog": Steife Hundeleinen, deren Ende in einem leeren Halsband münden, um mit imaginären Hunde Gassi zu gehen. Sowas von Liebe auf den ersten Blick für den Ort und seine Geschichte, und danach dieses verrückte Projekt: Lucien entscheidet sich in New York niederzulassen und den Ort in eine Art Kunstcenter zu verwandeln. Fünf Jahre später ist das Invisible Dog Art Center ein nicht wegzudenkendes Projekt der Kulturszene Brooklyns geworden. Zur einen Seite begrüßt Lucien Ausstellungen und zur anderen vermietet er Ateliers an Künstler der ganzen Welt. "Abgedreht!" war auf den Spuren des Frenchies, der dermaßen "New York" ist.

      • Es war einmal im Jahre: "Empire State of Mind" von Jay-Z (2009)

      2009 ist das Jahr des heiligen Jay-Z: Der Bad Boy-Rapper aus New York feiert sein Comeback mit der dritten Auskopplung aus seiner Albumserie "The Blueprint". "Empire State of Mind" ist der Leuchtturm des Albums und ganz einfach die Liebeserklärung des Hip-Hop Königs an seine Geburtsstadt New York City. 2009, in New York geht es auch an der Wall Street heiß her, Bernard Madoff, genannt Bernie, verfehlt in großem Stil, die Yankees gewinnen ihren 27. Titel, und der Triumph von Barack Obama. Der Star des Big Apples setzt sich als Präsident gegen John McCain durch ... Remember!

      • Story II: Keith Haring

      Er ist der emblematische Künstler der New Yorker Szene in den 80er Jahren. Keith Haring hatte den Willen, die Kunst der größtmöglichen Anzahl der Menschen zugänglich zu machen. Er selbst intervenierte im öffentlichen Raum mit einer eigenen distinktiven Handschrift, um die Grenzen zwischen Museum, Galerie und Straße zu überwinden. Den Institutionen fernbleibend, machte er sich einen Namen in den einfacheren Volksschichten. Sein buntes und festliches Universum kennt nunmehr jeder. Aber ist bekannt, dass er in der Realität sich viel ernsteren Themen widmete? Sein "Radiant Baby" ist für diese Zweideutigkeit sinnbildlich: ein Säugling auf allen Vieren, der zum einen das Bild der glänzenden Kindlichkeit widerspiegelt und zum anderen der unschuldige Körper, von der Luftverschmutzung betroffen. "Abgedreht!" erinnert mit der Wiederholung der Story Keith Haring, an dessen atypischen Krümmungen, Zickzacklinien und Wellenformen, die uns direkt in das New York der 80er Jahre zurückholen.

      • Rare Perle: Im Auto mit Martin Scorsese

      Martin Scorsese befindet sich auf dem Weg zum Flughafen, um nach Cannes zum Filmfestival zu reisen. Während der Fahrt durch die New Yorker Straßen schaut er fern, spricht über sein neuestes Werk "The King of Comedy" mit seinem Buddy Robert de Niro und über das zentrale Thema seines Films: Erfolgsbesessenheit. Man schreibt das Jahr 1983, der Regisseur von "New York, New York" und "Taxi Driver" hat es sich mit Anzug und Krawatte auf der Rückbank bequem gemacht. Scorsese erzählt, warum er so gerne im Big Apple dreht und dass Filmemachen sein einziges Talent sei. Unser Dank gilt dem Sender Antenne 2, der uns dieses einzigartige Juwel aus der Sendung "Cinéma, Cinéma" zur Verfügung stellte.

      • Skandal!: Die Veröffentlichung von Andy Warhols "Chelsea Girl"

      Nachdem er die Nummer mit den Supermarktkonserven in der Kunstgalerie durch hatte, fing Andy mit seinem Film "Chelsea Girls" Feuer fürs Experimentalfilmgeschäft mitten im Tempel der Popkultur. Heiliges Kanonenrohr! Warhol filmt Künstler, Verlassene, Druffies, Ikonen New Yorks der 60er Jahre. Alle Warhol Superstars vereint: Brigid Berlin fixt, und Nico schneidet den Pony. Zurück zur einer beleidigenden Episode des Cineasten Warhol, in den mythischen Zimmern des Chelsea Hotels.

      • Super Cocktail : Liza Minnelli

      Denkt man an Liza Minnelli, denkt man an "New York - New York" oder eher "New Yoork, New Yooooork", ein weltweit bekanntes Lied. Das ist sicherlich eine echte Leistung von Liza, denn das Unbequeme am Broadwaystar-Dasein ist oft das Problem, sich ins Ausland zu exportieren. Kennen Sie zum Beispiel Bernadette Peters und Patti Lupone? Höchstwahrscheinlich nicht, und doch sind es Megagigastars des Broadways. Wollen auch Sie die Bretter des Broadways erklimmen und gleichzeitig weltweit erfolgreich sein? Folgen Sie dem Rezept von Liza Minnelli, ein Zuper Cocktail, der sich mit "z" wie Liza schreibt.

      • Dress Code: Wie man sich wie eine Woody Allen Figur anzieht

      Ach, wenn man nur wie in einem Woody Allen-Film leben könnte! Man hätte eine Bleibe in New York, man spräche den Tag lang über sich selbst und würde dabei Jazz hören ... Sie wollen einem Allen-Helden ähneln, obwohl Sie nicht in New York leben? Vom großen Dödel mit den 2 linken Händen wie bei Annie Hall bis zum authentischen "Woody"-Look, folgen Sie unseren Experten von Dress Code.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.04.2020