• 11.05.2013
      23:40 Uhr
      About:Kate (3/14) Paranoia! | arte
       

      "Wer ... wo ...?" Kate kommt neben ihrem Bett wieder zu sich. Sie muss zusammengebrochen sein. Aber zum Glück war Erika "zufällig" zur Stelle und hat den Pfleger Ingo zu Hilfe geholt. Ob Kate die 39 Grad Fieber oder ein falscher Medikamenten-Refill von Ingo ohnmächtig gemacht haben? Immerhin hat ihr der Zusammenbruch auch etwas gebracht: Tango in einer Pariser Bar mit Whisky und Victor. In der Therapiesitzung soll Kate mit Dr. Desmarin über ihre Träume reden. Es ist aber schwierig, über Zombies, mumifizierte Brüder oder leichtbekleidete Pfleger zu sprechen.

      Samstag, 11.05.13
      23:40 - 00:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      "Wer ... wo ...?" Kate kommt neben ihrem Bett wieder zu sich. Sie muss zusammengebrochen sein. Aber zum Glück war Erika "zufällig" zur Stelle und hat den Pfleger Ingo zu Hilfe geholt. Ob Kate die 39 Grad Fieber oder ein falscher Medikamenten-Refill von Ingo ohnmächtig gemacht haben? Immerhin hat ihr der Zusammenbruch auch etwas gebracht: Tango in einer Pariser Bar mit Whisky und Victor. In der Therapiesitzung soll Kate mit Dr. Desmarin über ihre Träume reden. Es ist aber schwierig, über Zombies, mumifizierte Brüder oder leichtbekleidete Pfleger zu sprechen.

       

      Auch von ihrem ursprünglichen Ziel, herauszufinden, wer sie eigentlich ist, will Kate nichts mehr wissen. Es gibt da Wichtigeres: die Beherrschung der Welt zum Beispiel.

      Einzigartige Nutzer-Einbindung:
      Kern des crossmedialen Projekts ist eine 14-teilige wöchentliche TV-Serie, die sich rund um das Befinden der Protagonistin Kate dreht. Mit der Hilfe von verschiedenen Social Media-Netzwerken, einer Website und einer App für mobile Geräte werden die Grenzen zwischen Realität und Virtualität, zwischen Zuschauern, Akteuren und Produzenten geschickt verwischt. Der Zuschauer kann über seinen User-Generated-Content zum Mitpatienten und Mitgestalter der Serie werden. Dies gelingt vor allem auch dank der synchronisierten "Second-Screen"-Technologie, die bei ARTE zum ersten Mal zum Einsatz kommt. Über die kostenlose App für iOS und Android-Geräte, die sich automatisch über ein Tonsignal mit der Serie synchronisiert, verbindet sich der Zuschauer mit Figur, Story und Produktion. Die Audio-Fingerprint-Technologie zur Synchronisierung der App mit dem ausgestrahlten Serien-Format wurde vom Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (Fraunhofer IAIS) mit Sitz in Sankt Augustin beigesteuert.

      Crossmediales Konzept:
      Der Kosmos von "About:Kate" ist bei ARTE kompakt vereint im TV, Web und in der App. Kates Klicks und Links erscheinen beim Zuschauen als Fragmente in Echtzeit auf dem Smartphone und können für später archiviert werden. Clips und Assoziationen aus der Serie können weiterverfolgt, entschlüsselt oder geteilt werden. Über eine kostenlose App, die sich automatisch über das Tonsignal mit der Serie synchronisiert, verbindet sich der Zuschauer mit Kates Universum, klinkt sich ein, verändert und erweitert es.

      Wie sieht Kates Alptraum aus, wie ihre Urlaubserinnerung, wie ihr Hassobjekt? Die assoziativen Einwürfe können aktiv visuell mitgestaltet werden. Je nach Episode wird zu bestimmten Motiven ein Video- oder Foto-Upload auf www.arte.tv/kate ausgeschrieben. In einer Galerie werden die Einsendungen kommentiert, bewertet und ausgewählt, welcher Beitrag später in die Serie einfließen soll.

      Im Mittelpunkt von Kates Klinikaufenthalt stehen die Sitzungen mit ihrer Therapeutin Dr. Desmarin. Die Therapeutin kann Kate mit ihren merkwürdigen Methoden immerhin aus der Reserve locken: Kate reagiert mal aggressiv, mal überheblich, mal schweigend, Vertrauen wechselt mit Widerstand, Erkenntnis mit Verwirrung. An sinnbildlichen Momenten der Serie gibt die App die Behandlung an die Zuschauer weiter: Wie sieht es eigentlich bei Dir aus? Was hast Du schon an intimen Details preisgegeben, was ist Dein liebster vorgeschobener Burnout-Grund, wofür hast Du dich das letzte Mal selbst bemitleidet?

      Mit Analyse-Tools können die Zuschauer sich und ihre Freunde selbst testen. Diagnose und Behandlung werden via Social-Network zugestellt. Dauerpatienten, die über mehr als fünf Episoden hinweg an der Therapie teilnehmen, erhalten nach der Staffel über die "About:Kate"-Website außerdem eine detaillierte Auswertung und eine Dokumentation ihres Entwicklungsfortschritts. Und welche Rückschlüsse lassen sich ziehen? Jeder bestimmt selbst, wer Einblick in die persönliche Akte erhält und seine Offenbarungen vergleichen darf.

      Im Internet ab 29. März auf: www.arte.tv/kate

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 11.05.13
      23:40 - 00:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2020