• 11.05.2013
      18:05 Uhr
      ARTE Reportage Tunesien: Im Namen des Dschihad | arte
       

      Die Revolution war ein erster Schritt hin zu einer Demokratie nach den Jahrzehnten der Diktatur - aber sie hat auch die radikalen Islamisten in Tunesien ermutigt: Die Bewegung der Salfisten und Dschihadisten gewinnt dort mehr und mehr an Einfluss. Zehntausende junge Leuten zählen sich heute zu den Anhängern der "Ansar al-Scharia", das bedeutet: "Anhänger der Scharia". Sie sympathisieren auch mit dem Dschihad, dem Heiligen Krieg. Gegründet hat den Verein eine Handvoll alter al-Quaida naher Afghanistan-Kämpfer drei Monate nach dem Sturz des tunesischen Diktators Ben Ali - da waren sie gerade aus dem Gefängnis entlassen worden.

      Samstag, 11.05.13
      18:05 - 19:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Die Revolution war ein erster Schritt hin zu einer Demokratie nach den Jahrzehnten der Diktatur - aber sie hat auch die radikalen Islamisten in Tunesien ermutigt: Die Bewegung der Salfisten und Dschihadisten gewinnt dort mehr und mehr an Einfluss. Zehntausende junge Leuten zählen sich heute zu den Anhängern der "Ansar al-Scharia", das bedeutet: "Anhänger der Scharia". Sie sympathisieren auch mit dem Dschihad, dem Heiligen Krieg. Gegründet hat den Verein eine Handvoll alter al-Quaida naher Afghanistan-Kämpfer drei Monate nach dem Sturz des tunesischen Diktators Ben Ali - da waren sie gerade aus dem Gefängnis entlassen worden.

       

      Es ist unseren Reportern gelungen, die Anführer dieser Gruppe über acht Monate immer wieder zu begleiten bei ihren Touren im ganzen Land. Mit Worten und Taten, vor allem auch mit finanzieller Hilfe für die Armen, die sich vom Staat allein gelassen fühlen, werben sie für ein Kalifat in Tunesien, in dem als einziges verbindliches Rechtssystem die Scharia gelten soll.

      In Tunesien selber werben sie noch nicht für den Heiligen Krieg, aber einige ihrer Mitglieder kämpfen zurzeit im Namen des Islam in Mali und in Syrien. Und doch sind sie auch in Tunesien bewaffnet, die Konfrontationen zwischen Polizei und Salafisten nehmen in letzter Zeit zu, auch mit gelegentlich tödlichem Ausgang. Die neue Regierung in Tunesien fürchtet die radikalen Islamisten, sie wollen einen Heiligen Krieg im Land auf jeden Fall verhindern.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 11.05.13
      18:05 - 19:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.11.2020