• 11.05.2013
      06:45 Uhr
      Abgedreht! Ein ungewöhnlicher Blick auf Kunst und Kultur | arte
       

      In dieser Ausgabe geht es ums Tanzen!

      • Story: Tanzfilme
      • Say Cheese: Valérie Donzelli & Jérémie Elkaïm
      • Es war einmal im Jahre: "Single Lady" von Beyoncé (2008)
      • Früher war alles besser: Der Tanz
      • Paula Abdul: Paula Abdul
      • Skandal: "Le sacre du printemps"
      • Supercocktail: Justin Timberlake
      • Dress Code: Wie zieht man sich an, wenn man nicht tanzen möchte?

      Samstag, 11.05.13
      06:45 - 07:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 06:50
      Stereo HD-TV

      In dieser Ausgabe geht es ums Tanzen!

      • Story: Tanzfilme
      • Say Cheese: Valérie Donzelli & Jérémie Elkaïm
      • Es war einmal im Jahre: "Single Lady" von Beyoncé (2008)
      • Früher war alles besser: Der Tanz
      • Paula Abdul: Paula Abdul
      • Skandal: "Le sacre du printemps"
      • Supercocktail: Justin Timberlake
      • Dress Code: Wie zieht man sich an, wenn man nicht tanzen möchte?

       
      • Story: Tanzfilme

      Tanzfilme versetzen jeden in gute Stimmung. Eine besondere Kategorie bilden die Filme, in denen die Tänzer die Bühne verlassen, um sich auf der Straße oder anderen Schauplätzen in der Natur frei zu tanzen. "Abgedreht!" lässt einige jener Filme Revue passieren: von Fred Astaires legendärem Auftritt in "Musik, Musik" (1942) bis hin zu "Flashdance" (1983). Jennifer Beals verkörperte in der getanzten Schlüsselszene den Traum vieler 80er-Jahre-Teenies

      • Say Cheese: Valérie Donzelli & Jérémie Elkaïm

      In seinem dritten Film "Main dans la main" (etwa: "Hand in Hand") wollte Valérie Donzelli den Tanz in all' seinen Formen verwenden: von einer alltäglichen Geste, die, wenn sie wiederholt wird, zu einer Technik des Tanzes wird, so zumindest vermittelt es der Film von Valérie Lercier. "Donzellos", wie sie von ihren Vertrauten genannt wird, war einverstanden, in ihrem Fundus an Kinderfotos zu wühlen und heute noch einmal eines ihrer Kinderfoto nachzustellen - gleiche Aufmachung, gleiches Dekor. Hinter dem Objektiv dirigiert Jérémie Elkaïm die Foto-Session. "Abgedreht!" taucht ab in die Vergangenheit von Valérie Donzelli und absolviert im Vorbeigehen einen kleinen "Diskutanz".

      • Es war einmal im Jahre: "Single Lady" von Beyoncé (2008)

      Im Jahr 2008 kam Beyoncé mit "Single Ladies" groß heraus. Beyoncés Clip machte dank der markanten Choreographie und den provokanten Einblicken in tief ausgeschnittene Bodys weltweit von sich reden. Sie prägte damit ein Stück Popkultur. 2008 begleitete Beyoncé große Ereignisse - von der Eröffnung der Olympischen Spiele in Peking über den Machtwechsel zwischen Putin und Medwedew bis zur Befreiung von Íngrid Betancourt.

      • Früher war alles besser: Der Tanz

      Ah die Eleganz der Walzer! Der Charme des Paso Doble Der Schick des Tangos! Und das alles spielt so schön Hand in Hand. Genauso überraschend wie es klingen mag, schätzt Alexandre Chevalier die Momente, die man zu zweit teilen kann. Nur dass der Journalist der 50er Jahre entdeckt, dass heutzutage das Tanzen jeder für sich praktiziert. Was machen also diese Wesen, die ganz alleine zappeln, wie kleine Hampelmänner? Alexandre Chevallier geht für Abgedreht auf Forschungsreise

      • Paula Abdul: Paula Abdul

      Man schreibt das Jahr 1988, Paula Abdul hat einen Bombenerfolg mit ihrem Titel "Straight Up". Aber bevor sie als Sängerin in den Himmel hinaufschnellt, war Paula zunächst Tänzerin. Seit ihrem siebten Lebensjahr träumt sie davon, Star beim Broadway zu werden und lernt Tanzen, indem sie sich Gene Kelly und Mikhaïl Baryschnikov ansieht. Letztendlich verdankt sie den L.A. Lakers ihre Karriere: Sie ist die Choreographin der Cheerleader-Gruppe und lässt sich von den Jackson-Brüdern entdecken. Paula erzählt von ihren Anfängen.

      • Skandal: "Le sacre du printemps"

      Bestimmte Ereignisse beginnen mit der Provokation von Hass und Skandal, um letztlich in unumkehrbare Ereignisse zu münden. "Le sacre du printemps" ist so ein Fall. Im Jahre 1913, hat ein junger feuriger Russe, Serge de Diaghilev, der Begründer des Ensembles "Ballets Russes", die Idee, ein neues Ballett zu gründen, das mit den alten Traditionen bricht und nicht mehr das Publikum ermüdet. Ein simpler Befehl: "Überrascht mich!" Aber für die Bourgeoisie, die der Uraufführung im Theater der Champs-Elysées beiwohnt, ist die Originalität des Balletts eine Spur zu groß. Skandal in der Versammlung, so dass der Choreograph gezwungen ist, den Tänzern Anweisungen zuzuschreien, die Buhrufe aus der Menge übertönen derweil die Klänge des Orchesters. "Abgedreht!" erzählt die Geschichte, die man heutzutage unter dem "Massaker des Frühlings" kennt.

      • Supercocktail: Justin Timberlake

      Um ein von den Kritikern und Fachleuten respektierter Sänger zu werden, reicht es nicht nur, singen zu können, man sollte auch tanzen. Eh, na klar! Also mit der lauwarmen Suppe aufgehört und sie mit einer Spur Cha-Cha-Cha würzen, schmeckt gleich viel besser. Eine Technik mastered by Justin Timberlake, dem RnB-Sänger, der mit Michael Jackson der Einzige ist, der von einer Boyband zum Olymp des Pops aufstieg. Entdecken Sie ohne weitere Verzögerung das Rezept von Justin Timberlake, ein Cocktail der Ihren Booty wieder zu shaken bringt.

      • Dress Code: Wie zieht man sich an, wenn man nicht tanzen möchte?

      Bestimmte Personen ziehen ein frühzeitiges Ableben der Schmach vor, in aller Öffentlichkeit zu tanzen. Gleichzeitig hat man schnell das Bedürfnis, sie zu ermuntern, wenn man sie dabei ertappt zu entwischen. Das Problem vom Nicht-Tanzen ist das gleiche wie vom Nichts-Trinken: mega-verdächtig. Sie haben genug, dass man ihnen ständig zuruft: "Tanze Samba mit mir", wie einst von Tony Holiday formuliert? Lernen Sie von anderen Looks, exzellente Gründe dankend abzulehnen. You may not have this dance.

      Lust auf Kultur? Dann sind Sie bei "Abgedreht!" richtig! Das wöchentliche Kulturmagazin aus Frankreich wirft den etwas anderen Blick auf Kunst, Kultur und Alltagskultur. In schrägem und humorvollen Ton, in kurzen und unterhaltsamen Rubriken berichtet das Magazin aus dem aktuellen Kulturbetrieb und lässt auch gerne kulturelle Highlights und Skandale aus vergangenen Zeiten wieder aufleben.

      Das französische Journalistenduo Collin und Mauduit, die in ihrer Heimat längst Kult sind, kommentieren aus dem Off. Ihr Geheimnis: großes Wissen gepaart mit teils beißendem Witz, politically nicht immer ganz correct ... Weiteres Markenzeichen des Magazins sind die à la "Abgedreht!" neu gemischten Filmklassiker-Ausschnitte, die anstelle eines Moderators durch jede Sendung führen. So kann es vorkommen, dass plötzlich Cary Grant den nächsten Beitrag ansagt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2020