• 16.11.2018
      00:00 Uhr
      Frankenstein Junior Spielfilm USA 1974 (Young Frankenstein) | arte
       

      Mel Brooks erzählt in seiner Gruselfilmparodie die Geschichte von Neurochirurg Frederick Frankenstein und seinen Bemühungen, die Experimente des verstorbenen Großvaters Dr. Frankenstein zu einem ruhmreichen Ende zu führen. Frederick stehen der unglückliche, bucklige Diener Igor und die hübsche, nicht sonderlich intelligente Inga zur Seite. Dabei gelingt dem Enkel von Dr. Frankenstein die Erschaffung eines künstlichen Menschen, aber der stiftet in seiner unmittelbaren Umgebung reichlich Verwirrung.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 16.11.18
      00:00 - 01:45 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Mel Brooks erzählt in seiner Gruselfilmparodie die Geschichte von Neurochirurg Frederick Frankenstein und seinen Bemühungen, die Experimente des verstorbenen Großvaters Dr. Frankenstein zu einem ruhmreichen Ende zu führen. Frederick stehen der unglückliche, bucklige Diener Igor und die hübsche, nicht sonderlich intelligente Inga zur Seite. Dabei gelingt dem Enkel von Dr. Frankenstein die Erschaffung eines künstlichen Menschen, aber der stiftet in seiner unmittelbaren Umgebung reichlich Verwirrung.

       

      Stab und Besetzung

      Doktor Frederick Frankenstein Gene Wilder
      Monster Peter Boyle
      Igor Marty Feldman
      Elizabeth Madeline Kahn
      Frau Blücher Cloris Leachman
      Inga Teri Garr
      Inspektor Kemp Kenneth Mars
      Herr Falkstein Richard Haydn
      Blinder Einsiedler Gene Hackman
      Regie Mel Brooks
      Musik John Morris
      Autor Mary Shelley
      Kamera Gerald Hirschfeld
      Drehbuch Mel Brooks
      Gene Wilder

      Mel Brooks erzählt in seiner Gruselfilmparodie die Geschichte von Neurochirurg Frederick Frankenstein und seinen Bemühungen, die Experimente des verstorbenen Großvaters Dr. Frankenstein zu einem ruhmreichen Ende zu führen. Frederick stehen der unglückliche, bucklige Diener Igor und die hübsche, nicht sonderlich intelligente Inga zur Seite.
      Trotz allerlei Schwierigkeiten gelingt es Frankenstein Junior, tote Materie wiederzubeleben. Dabei erweckt er ein neues Monster zum Leben, das bald mit ungewöhnlichem Verhalten irritiert. So hat es eine Leidenschaft für Stepptanz und gibt vor einer Versammlung skeptischer Wissenschaftler einen hinreißenden Auftritt zum Besten.

      „Frankenstein Junior“ ist eine Parodie auf die beliebten „Frankenstein“-Filme und allgemein auf die Horrorfilme der 30er Jahre, zugleich aber auch eine liebevolle Hommage. Der Spielfilm entstand teilweise in den Originalbauten und mit den Requisiten des „Frankenstein“-Films von James Whale aus dem Jahr 1931. Er bleibt mit seiner Schwarz-Weiß-Kamera der Atmosphäre seines berühmten Vorgängers treu.

      Der 1926 in Brooklyn, New York City, als Melvin Kaminsky geborene Mel Brooks hat sich insbesondere durch die bei Kritik und Publikum beliebten filmischen Parodien auf bekannte kommerzielle Filme einen Namen gemacht. Er schrieb, inszenierte und produzierte viele solcher Filme und trat auch selbst als Schauspieler auf. Mel Brooks wurde unter anderem mit dem Grammy, Oscar, Tony Award und Emmy ausgezeichnet und gewann somit für sein Schaffen einige der wichtigsten Auszeichnungen der (US-)Unterhaltungsbranche.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 16.11.18
      00:00 - 01:45 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.10.2019