• 24.03.2013
      13:45 Uhr
      Square Gast: Amos Oz | arte
       

      Die Tage zerrinnen wie der Sand zwischen den Fingern, wie Amos Oz es formuliert. Für die neue Ausgabe von "Square" besuchte Vincent Josse den israelischen Schriftsteller bei sich zu Hause. Anlass ist das Erscheinen des Erzählbandes"Unter Freunden".

      Sonntag, 24.03.13
      13:45 - 14:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die Tage zerrinnen wie der Sand zwischen den Fingern, wie Amos Oz es formuliert. Für die neue Ausgabe von "Square" besuchte Vincent Josse den israelischen Schriftsteller bei sich zu Hause. Anlass ist das Erscheinen des Erzählbandes"Unter Freunden".

       

      Das Gespräch über Literatur, die Stille der Wüste und die Hoffnung des Schriftstellers, eines Tages zwei Staaten - Israel und Palästina - nebeneinander existieren zu sehen, fand in Arad statt. Dort lebt Amos Oz mit Blick auf die Wüste.

      Vincent Josse traf den Schriftsteller am frühen Morgen und begleitet ihn bei seinem täglichen Ritual: "Jeden Morgen stehe ich um 5 Uhr auf, noch vor Sonnenaufgang, Winter wie Sommer, und laufe 20 Minuten oder eine halbe Stunde durch die Wüste. Ich atme die Stille der Wüste ein, ich betrachte die Schatten der Hügel, ich lausche dem Schweigen der Wüste." Die neue Ausgabe von "Square" wurde in Arad, in der Wüste aufgenommen. Die Umgebung veranschaulicht sehr schön die Philosophie von Amos Oz: "Ich schaue und nehme alles in mir auf. Dann kehre ich nach Hause zurück, und wenn ich das Radio anschalte, höre ich einen Politiker sagen "Nie"' oder "von Generation zu Generation ", und ich weiß genau, die Steine der Wüste lachen ihn aus. Die Wüste beschert mir diese Stille, und das vermittelt mir auch ein Gefühl für die wahren Verhältnisse."

      Amos Oz wurde 1939 geboren, Jahre vor der Gründung des Staates Israel. Er lebte dreißig Jahre in einem Kibbuz, wo er den wesentlichen Teil seiner Ausbildung erhielt. Außerdem ist das Kibbuzleben nach wie vor die Hauptquelle seiner Inspiration für seine 22 bisher erschienenen Werke.

      "Unter Freunden" ist seiner eigenen Formulierung zufolge "ein Roman in Erzählungen", die alle in einem Kibbuz in den 60er Jahren vor dem Sechstagekrieg spielen. Seitdem haben sich die Spannungen zwischen Israelis und
      Palästinensern verschärft. Dennoch bewahrt sich Amos Oz, einer der Mitbegründer der israelischen Friedensbewegung "Schalom Achschaw" ("Frieden jetzt" - 1978) die Hoffnung auf zwei Staaten.

      "Ich wiederhole", sagte er zu Vincent Josse, "es hat keinen Sinn, pro-israelisch oder pro-palästinensisch zu sein, denn beide Seiten haben Recht. Für den Frieden muss man sein".

      Jeden Sonntag um die Mittagszeit stellt die Sendung "Square" Künstler und Intellektuelle in den Mittelpunkt - im Interview sprechen sie über ihr eigenes Leben, aber auch über das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen. Eine andere Art auf die Frage zu antworten: Wie erleben Sie unsere Epoche? Ein kulturelles Gespräch, das abwechselnd von Vincent Josse und Anja Höfer geführt wird: bei den Künstlern zu Hause, draußen oder einem anderen Ort ihrer Wahl.

      In vier Rubriken zeichnet ARTE ein Porträt des Gastes anhand von sieben Eckdaten oder Schlagwörtern, diskutiert seine Behauptungen, spricht über seine aktuellen Projekte und entdeckt Menschen, die ihn inspirieren oder ganz besonders am Herzen liegen.

      Mehr im Internet unter: www.arte.tv/square

      Wird geladen...
      Sonntag, 24.03.13
      13:45 - 14:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.01.2023