• 11.02.2013
      10:00 Uhr
      Landträume Auvergne | arte
       

      Die Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. - Die Auvergne ist eine der letzten unberührten Landschaften Europas, eine dünn besiedelte, einsame Welt. Die Landschaft bietet ideale Voraussetzungen für ein naturnahes Leben.

      Montag, 11.02.13
      10:00 - 10:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      HD-TV Stereo

      Die Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. - Die Auvergne ist eine der letzten unberührten Landschaften Europas, eine dünn besiedelte, einsame Welt. Die Landschaft bietet ideale Voraussetzungen für ein naturnahes Leben.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Holger Preusse

      Nirgendwo in Europa prägen längst erloschene Vulkane mit ihren majestätischen Kuppeln die Landschaft so nachhaltig wie in der Auvergne. Sie sind Teil des Zentralmassivs im Herzen Frankreichs. Der lavahaltige Boden und die starken Regenfälle im Frühjahr und Frühsommer sind für Gartenbesitzer und Landwirte ein Segen. Die Landschaft bietet ideale Voraussetzungen für ein naturnahes Leben. Ruinen, Burgen und Schlösser laden die Menschen dazu ein, eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu schlagen. So gibt es nicht wenige, die sich ihren Traum vom Leben auf dem Lande in einem der zahlreichen versteckten Gehöfte und Herrenhäuser verwirklicht haben.

      Marie Claire Mercier wollte mit ihrer Familie immer ein möglichst ökologisch unbelastetes Leben führen. Auch ihre vier Kinder sollten in diesem Sinne erzogen werden. Dazu gehört, dass sie die Schätze der Natur zu nutzen weiß. Ihre unumstrittene Lieblingspflanze ist die Brennnessel. Marie Claire macht daraus nicht nur Salat, Suppe oder Tee, sondern auch Quiche. Wenn die Arbeit auf dem Hof und im Garten getan ist, versammelt Marie Claire ihre Familie um den Tisch zum Abendessen. Es gibt frittierte Blätter oder ein Gericht mit und aus Brennnesseln. Und wenn Marie Claire dann noch Lust hat, sitzt sie in ihrer Werkstatt und geht ihrer Tätigkeit als Tischlerin nach. Oder sie renoviert gemeinsam mit ihrem Freund ein altes Bauernhaus, in das sie einziehen wollen.

      Als der Antiquitätenhändler Jean-Paul Gouttefangeas vor 26 Jahren das Schloss de la Chassaigne in der Nähe der Messerstadt Thiers kaufte, war er lediglich auf der Suche nach einem größeren alten Haus. Dass es ein Château wurde, war nicht beabsichtigt. Es war in einem sehr schlechten Zustand, aber Jean-Paul Gouttefangeas nahm die Herausforderung an. Den Garten gestaltete er nach englischem Vorbild. Weil der Hausherr gern feiert, lädt er Freunde und Bekannte auf sein Schloss ein - dann gibt es traditionelle Musik aus der Auvergne, und eine Tanztruppe mit alten Kostümen dreht sich zu den Klängen durch seinen Garten.

      Virginie Sauvadet hat als Kind mit ihren Eltern und Schwestern sämtliche Ferien auf einer Ruine verbracht. Die Eltern hatten sich in den Kopf gesetzt, aus einem Steinhaufen ein altes Schloss samt Garten wieder neu erstehen zu lassen. Nach vielen Jahren der Restaurierung ist ein Turm des ehemaligen Schlosses Montaigu aus dem 12. Jahrhundert fertig, in dem es sich gut leben lässt. Virginie hat sich als studierte Modedesignerin dort ihr Atelier für Brautmoden eingerichtet und empfängt Bräute zur Anprobe. Ihre Mutter hilft ihr bei den Näharbeiten, während der Vater die Kirchenruine restauriert. Irgendwann werden auch noch die Kapelle und ein weiterer Turm des Schlosses aufgebaut sein.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.02.2023