• 11.02.2013
      05:05 Uhr
      KurzSchluss - Das Magazin Magazin Deutschland 2013 | arte
       

      Themen:

      • Mammas
      • Porträt: Salaviza
      • Kurzfilme: "Rafa", "Mammas - Die Spinne", "Mammas - Der Buntbarsch", "Mammas - Die Surinam-Kröte", "Mammas - Der Hamster"

      Montag, 11.02.13
      05:05 - 06:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      HD-TV Stereo

      Themen:

      • Mammas
      • Porträt: Salaviza
      • Kurzfilme: "Rafa", "Mammas - Die Spinne", "Mammas - Der Buntbarsch", "Mammas - Die Surinam-Kröte", "Mammas - Der Hamster"

       
      • Mammas

      Parallel zur Weltpremiere mit Live-Musikbegleitung auf der Berlinale 2013, zeigt "KurzSchluss - Das Magazin" vier Episoden der neuen Kurzfilmserie "Mammas" von Isabella Rossellini sowie "Rafa", Goldener Bär 2012 von João Salaviza.
      Thema dieser neuen Reihe ist das tierische Verhalten bei der Fortpflanzung, Wie gestaltet sich die Brutpflege? Wie wird der Nachwuchs ernährt? Wie organisieren sich die Paare rund um die "Kleinen"? Isabella Rossellini schaut sich um bei den verschiedenen Tierarten und fragt sich unter anderem: Was ist dran an der Theorie der instinktiven Mutterliebe?
      "Mammas" ist sozusagen die Fortsetzung der erfolgreichen Reihe "Green Porno". Diesmal nimmt sich Isabella Rossellini den Mutterinstinkt bei Tieren vor. Immer in derselben Manier, wissenschaftlich fundiert und voller Humor, Charme und Fantasie. Sie verwendet dabei aufwendige Kostüme sowie Requisiten aus Stoff und Papier. Lustig, seltsam, lehrreich und manchmal schockierend...
      Als Ergänzung zu den zwei Fernsehpremieren gibt es zwei Beiträge: ein intimes Porträt des portugiesischen Regisseurs João Salaviza sowie ein Making-of der Reihe "Mammas" von Isabella Rossellini. Ein beeindruckender und einmaliger Blick hinter die Kulissen des Drehs...

      • Porträt: Salaviza

      Berlinale 2012: Der Goldene Bär geht an João Salaviza, Jungregisseur, Portugiese, Macher des prämierten Kurzfilms "Rafa". Auch diesmal nutzt er die Gelegenheit, sich an die Öffentlichkeit zu wenden: Seinen Preis widmet er der portugiesischen Regierung. Vorausgesetzt, sie werde innerhalb des nächsten Jahres helfen, die Rolle des Kurzfilms innerhalb der Filmlandschaft des Landes entscheidend zu stärken.
      João Salavizas Filme sind besonders: das Spiel mit dem Licht, die sanfte Beziehung der Kamera zu ihren Figuren, die Dichte der Inszenierung. Wenig überraschend, sondern eigentlich genau das, was Kino ausmacht. Das Porträt soll einen Einblick in Salavizas Arbeitsweise geben, in seine Art zu denken - von seiner Themenwahl bis hin zur Positionierung der Kamera. Er erläutert seine Herangehensweisen und bringt so seine Filme dem Zuschauer ein Stück näher. Ebenso seine Beziehung zum Kurzfilm in seiner Heimat. Wie hat der plötzliche Erfolg sein Leben verändert? Wo steht der Kurzfilm in Portugal ein Jahr nach Salavizas Aufruf?

      • Rafa

      Spielfilm Frankreich / Portugal 2012

      Rafa ist 13 Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter, Schwester und seinem kleinen Neffen in einer engen Wohnung in einem der südlichen Vororte von Lissabon. Eines Morgens ist seine Mutter verschwunden...

      Seine Mutter ist nicht zurückgekommen nach einer weiteren Nacht mit diesem Mann. Rafa macht sich auf den Weg, sie zu suchen. Er geht zur Polizeistation und versucht, Näheres herauszufinden. Er beantwortet ruhig die Fragen, bekommt selbst keine Antworten. Rafa wehrt sich gegen den autoritären Umgang und gegen die Absurdität der Bürokratie. Aber es hilft nichts. Er haut ab und macht sich auf eine Reise durch den Tag. Rafa wird alles tun, aber nicht ohne seine Mutter nach Hause gehen.

      Rafa: Rodrigo Pardigão
      Rafas Schwester: Joana de Verona
      Baby: Margarida Mayer

      Regie: João Salaviza
      Drehbuch: João Salaviza
      Kamera: Vasco Viana

      Der Film ist eine Milieustudie, eine Geschichte vom Leben im Moloch der Städte, wunderbar inszeniert und umwerfend interpretiert. Es ist ein kompromissloses Porträt eines Jungen an der Schwelle zum Erwachsensein. Mit minimalen Mitteln choreographiert der Regisseur vorsichtig diese mutige, unsentimentale Geschichte.
      Der junge Regisseur João Salaviza, aufkommender Star der portugiesischen Filmszene, gewann schon 2009 die Goldene Palme in Cannes mit "Arena". Salaviza plant gerade sein Spielfilmdebüt, das voraussichtlich eine ZDF/ARTE Koproduktion sein wird.

      • Mammas - Die Spinne

      Fernsehserie USA / Frankreich 2012

      Die Spinne "Diaea ergandros" opfert sich für ihre Jungen völlig auf - ein Beweis dafür, dass es auch im Tierreich wahre Altruistinnen gibt.

      Spinne: Isabella Rossellini

      Regie: Isabella Rossellini

      • Mammas - Der Buntbarsch

      Fernsehserie USA / Frankreich 2012

      Dieser komische Fisch trägt seine Jungen nicht im Bauch, sondern im Maul aus. Das nennt man Maulbrüten.

      Buntbarsch: Isabella Rossellini

      Regie: Isabella Rossellini

      • Mammas - Die Surinam-Kröte

      Fernsehserie USA / Frankreich 2012

      Die Surinam-Kröte hat ganz besondere Fortpflanzungsgewohnheiten. Überraschungen garantiert!

      Surinam-Kröte: Isabella Rossellini

      Regie: Isabella Rossellini

      • Mammas - Der Hamster

      Fernsehserie USA / Frankreich 2012

      Hamsterweibchen können ganz schön grausam sein - nicht selten fressen sie sogar eines oder mehrere ihrer Jungen auf! Warum nur?

      Hamster: Isabella Rossellini

      Regie: Isabella Rossellini

      "KurzSchluss - Das Magazin" zeigt die neuesten Kurzfilme aus aller Welt - und wirft einen Blick hinter die Kulissen: mit Porträts, Drehberichten, aktuellen Festival- und Filmtipps und vielen spannenden Interviews.

      Thema: Die Bären sind los: 63. Berlinale

      Wird geladen...
      Montag, 11.02.13
      05:05 - 06:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.08.2022