• 09.02.2013
      21:40 Uhr
      Lennon, NYC Dokumentarfilm USA 2010 | arte
       

      1971 ließ sich John Lennon zusammen mit der Künstlerin Yoko Ono, die ihm Ehefrau, Komplizin und Partnerin war, in New York nieder. Neun Jahre später wurde er vor dem berühmten Dakota Building in der Upper West Side, in dem seine Wohnung lag, von einem Fan erschossen. Die Dokumentation beschreibt John Lennons Beziehung zu New York: den Einfluss der Stadt auf seine Musik und seine und Yoko Onos Rolle als Teil der New Yorker Szene der 70er Jahre.

      Samstag, 09.02.13
      21:40 - 23:35 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      HD-TV Stereo

      1971 ließ sich John Lennon zusammen mit der Künstlerin Yoko Ono, die ihm Ehefrau, Komplizin und Partnerin war, in New York nieder. Neun Jahre später wurde er vor dem berühmten Dakota Building in der Upper West Side, in dem seine Wohnung lag, von einem Fan erschossen. Die Dokumentation beschreibt John Lennons Beziehung zu New York: den Einfluss der Stadt auf seine Musik und seine und Yoko Onos Rolle als Teil der New Yorker Szene der 70er Jahre.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Michael Epstein

      Nach der Trennung der Beatles verließ John Lennon im August 1971 Großbritannien und zog mit seiner zweiten Ehefrau Yoko Ono nach New York. Am 8. Dezember 1980 wurde er von dem geistig verwirrten Mark Chapman vor seinem Wohngebäude erschossen.

      Doch das Jahrzehnt, das sie in New York verbrachten, war reich an Begegnungen, Projekten, Entwicklungen und Kreativität, aber auch an Engagement. Der britische Staatsbürger John Lennon wurde von den amerikanischen Behörden nicht gern gesehen; in Zeiten der Konfrontation der beiden großen ideologischen Blöcke war er ihnen ein Dorn im Auge. Der legendäre Beatle sah sich oft ganz allein der mächtigen US-Verwaltungsmaschinerie ausgesetzt, doch er gab sich nie geschlagen und kämpfte stets weiter, reihte Projekte, Platten, Happenings und Pressekonferenzen aneinander.

      Für "Lennon, NYC" öffnete Yoko Ono zum ersten Mal ihre privaten Archive mit Videos, Konzertmitschnitten, Studioaufnahmen, Making-ofs und Fotos. So entstand ein spannender Dokumentarfilm, der den ganz privaten John Lennon zeigt: seine Begeisterung, seine Kämpfe, aber auch seine Ängste und Enttäuschungen sowie seine Fähigkeit, sich immer wieder aufzuraffen und in der Musik und der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern neue Motivation und Inspiration zu finden. Hinter dem Idol kommt der Vater zum Vorschein, der Mensch, der Ehemann, der stets alles mit seiner Frau teilte. In dieser Zeit entstanden auch seine Welterfolge "Imagine", "Whatever Gets You thru the Night" und "Woman".
      "Lennon, NYC" zeigt John Lennon, wie er wirklich war, ungekünstelt und ungeschönt, aber auch die Stadt New York, die zweite große Liebe seines Lebens.

      Wird geladen...
      Samstag, 09.02.13
      21:40 - 23:35 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2022