• 09.02.2013
      17:40 Uhr
      Verschollene Filmschätze 1959. Tour de France | arte
       

      Seit ihrer Erfindung war die Kamera bei allen entscheidenden und bedeutenden Ereignissen dabei. Arte zeigt, wie sich das Radrennen von einer rein nationalen Veranstaltung zu einem weltweit gefeierten Sportereignis mauserte.

      Samstag, 09.02.13
      17:40 - 18:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

      Seit ihrer Erfindung war die Kamera bei allen entscheidenden und bedeutenden Ereignissen dabei. Arte zeigt, wie sich das Radrennen von einer rein nationalen Veranstaltung zu einem weltweit gefeierten Sportereignis mauserte.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Pierre Catalan
      Serge Viallet

      Im Juli 1959 gibt es die Tour de France bereits seit einem halben Jahrhundert. Laut der Organisation lockt das Radrennen jeden Sommer über zehn Millionen Zuschauer an den Rand der Straßen Frankreichs und seiner Nachbarländer. Seit 1903 haben die Reporter und Kameramänner der Wochenschauen und die des französischen Fernsehens in meisterhafter Art und Weise berichtet.

      Am 14. Juli 1959 setzte das französische Fernsehen zum ersten Mal einen Hubschrauber ein, um eine Bergetappe der "Tour de France" zu filmen. Diese Bilder wurden live in neun Länder übertragen; das gab es noch nie!

      Bekannte Bilder aus unserem kollektiven Gedächtnis und unveröffentlichte Aufnahmen aus dem verborgenen Teil unserer Geschichte - die ARTE-Sendereihe stöbert in Archiven und entdeckt verschollene Filmschätze wieder. Fotos und Filmmaterial werden als historische Beweisstücke betrachtet und genauestens unter die Lupe genommen. Und oft lassen die Bilder heute mehr erkennen, als der Kameramann einst sah oder zeigen wollte. Deshalb ist jede der 26-minütigen Folgen wie eine polizeiliche Ermittlung aufgebaut.

      Wird geladen...
      Samstag, 09.02.13
      17:40 - 18:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2022