• 10.02.2013
      12:30 Uhr
      Grand'Art Michelangelo (2/3) | arte
       

      Michelangelo wird 1508 von Papst Julius II. mit der Ausgestaltung der Fresken für die Sixtinische Kapelle beauftragt. Vier Jahre lang arbeitet er an dem Deckengemälde: Szenen aus der Bibel, Porträts von Propheten und Sibyllen und die weltberühmten Ignudi - männliche Akte, die anmuten wie lebende Statuen. Das Deckengemälde mit den 111 Figuren vereint Aspekte aus Architektur, Malerei und Bildhauerei und muß deshalb als Gesamtkunstwerk verstanden werden. Der zweite Teil beleuchtet die Entstehung von Michelangelos berühmten Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle zwischen 1508 und 1512.

      Sonntag, 10.02.13
      12:30 - 13:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      HD-TV Stereo

      Michelangelo wird 1508 von Papst Julius II. mit der Ausgestaltung der Fresken für die Sixtinische Kapelle beauftragt. Vier Jahre lang arbeitet er an dem Deckengemälde: Szenen aus der Bibel, Porträts von Propheten und Sibyllen und die weltberühmten Ignudi - männliche Akte, die anmuten wie lebende Statuen. Das Deckengemälde mit den 111 Figuren vereint Aspekte aus Architektur, Malerei und Bildhauerei und muß deshalb als Gesamtkunstwerk verstanden werden. Der zweite Teil beleuchtet die Entstehung von Michelangelos berühmten Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle zwischen 1508 und 1512.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Hector Obalk

      Dabei hat Michelangelo alles nur gemalt, nichts wurde für seine Fresken zusätzlich gebaut. Er arbeitete mit der Architektur, die er vorfand. Dass das Fresko eigentlich einen riesigen im Freien stehenden Triumphbogen darstellt, zeigt sich unter anderem daran, dass Michelangelo den obersten Vorsprung, den er mit Hilfe der Trompe-l'oeil-Technik entstehen lässt, mit blauem Himmel überspannt. Die gemalten architektonischen Elemente vermitteln dem Betrachter den Eindruck, er würde unter riesigen Lichtgaden wandeln.

      Die drei Dokumentationen zeigen alle großen Werke Michelangelos: die römische "Pietà" im Petersdom, den "David", das Rundbild der "Madonna Doni" in den Uffizien in Florenz, die Sixtinische Kapelle im Vatikan, der heute im Louvre ausgestellte "Sterbende Sklave", das Grabmal für Papst Julius II. in San Pietro in Vincoli, die unzähligen Aktzeichnungen und schließlich die unvollendeten Skulpturen aus seinen letzten Lebensjahren.

      In der dreijährigen Drehzeit sammelten Hector Obalk und sein Team mehr als 43 Stunden Rohmaterial, filmten mit Sondergenehmigungen an sonst unzugänglichen Orten insgesamt 350 seiner Werke. In der Peterskirche in Rom bauten sie ein zwölf Meter hohes Gerüst auf und filmten die "Pietà" im Profil.

      Wird geladen...
      Sonntag, 10.02.13
      12:30 - 13:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.08.2022