• 08.02.2013
      14:05 Uhr
      Athleten der Meere Dokumentation Großbritannien 2008 | arte
       

      Kraftvoll durchteilt der Marlin, auch "Sprinter der Ozeane" genannt, die Wasseroberfläche und lässt Kiemen, Rückenflosse und eine halbe Tonne Muskeln kurz in der Sonne glänzen. Dann verschwindet er ebenso schnell wieder in den Fluten. Auf langen Reisen durchstreift er die Meere. Man weiß insgesamt nur wenig über den großen und wertvollen Edelfisch und dessen ungewöhnlichen Lebenszyklus. Nun hat der Biologe, Filmemacher und Emmy-Award-Preisträger Rick Rosenthal den Marlin in den Weltmeeren vor den Küsten Australiens, Costa Ricas, Mexikos, Ecuadors, Perus und Floridas mit der Kamera beobachtet.

      Freitag, 08.02.13
      14:05 - 14:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

      Kraftvoll durchteilt der Marlin, auch "Sprinter der Ozeane" genannt, die Wasseroberfläche und lässt Kiemen, Rückenflosse und eine halbe Tonne Muskeln kurz in der Sonne glänzen. Dann verschwindet er ebenso schnell wieder in den Fluten. Auf langen Reisen durchstreift er die Meere. Man weiß insgesamt nur wenig über den großen und wertvollen Edelfisch und dessen ungewöhnlichen Lebenszyklus. Nun hat der Biologe, Filmemacher und Emmy-Award-Preisträger Rick Rosenthal den Marlin in den Weltmeeren vor den Küsten Australiens, Costa Ricas, Mexikos, Ecuadors, Perus und Floridas mit der Kamera beobachtet.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Rick Rosenthal

      Er lüftet so manches Geheimnis dieser Spezies, die den spektakulären Makaira, den Schwertfisch und den Fächerfisch umfasst. Bekannt sind diese Fische vor allem für ihre beeindruckende, einem Segel gleichende Rückenflosse und für ihren speerartigen Oberkiefer.
      In unglaublich schönen Unterwasserwelten nimmt das Kamerateam die Spur eines 1.000 Pfund schweren Makaira auf.

      Diese Marlin-Art machte Ernest Hemingway mit seiner Erzählung "Der alte Mann und das Meer" unsterblich.
      Noch bis vor kurzem wäre es unmöglich gewesen, die durch die Ozeane sprintenden Vagabunden aufzustöbern, geschweige denn, sie zu filmen. Aber mit neuen Technologien, wie der Markierung und der Satelliten-Vermessung, und nicht zuletzt auch dank des guten Spürsinns, den Rick Rosenthal in den letzten drei Jahrzehnten entwickelte, entstanden Aufnahmen an Orten, in die noch nie ein Filmteam vorgedrungen ist.

      Die Dokumentation vereint wissenschaftliche Innovationen mit außergewöhnlichen filmischen Möglichkeiten. Rick Rosenthal gelingt es mit seinen ebenso fantastischen wie ungewöhnlichen Aufnahmen, beim Zuschauer auch ein emotionales Empfinden für die fremdartige, wunderbare Unterwasserwelt zu wecken. Die in HD Super 16 mm gedrehten Aufnahmen entstanden zum Teil mit Hilfe eines ferngesteuerten U-Bootes. Grafische Darstellungen und Computeranimationen erläutern zusätzlich Umweltfragen und physiologische Zusammenhänge.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.12.2022