• 15.09.2012
      21:05 Uhr
      Tracks Magazin Deutschland 2012 | arte
       

      Themen:

      • Weibliche Ultras
      • The XX
      • Nelly Furtado - Die Drei-Platten-Frage
      • Afro-Punk
      • African Fashion
      • 24-7 Spyz live

      Samstag, 15.09.12
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Weibliche Ultras
      • The XX
      • Nelly Furtado - Die Drei-Platten-Frage
      • Afro-Punk
      • African Fashion
      • 24-7 Spyz live

       
      • Weibliche Ultras

      "Nutten für die Kurve! Damit die Kurve lebt!" Sexistische Sprüche wie diese machen deutlich: Für manch einen Fußballfan sind Frauen ein Problem. Vor allem in der Ultra-Szene ist das so. Ihre Leitmotive sind Stärke, Macht und Präsenz. Da passen Frauen scheinbar nicht ins Bild. Sie seien zu weich, zu leidenschaftslos, zu gefährlich, eine Gefahr für Kameradschaft, Zusammenhalt, Vertrauen. Denn die Frauen wollten doch eh nur die Männer ins Bett kriegen und Eifersucht säen. Vor der Zersetzung des Rudels haben Fußballfans wie die des Hamburger Kultclubs FC St. Pauli hingegen keine Angst und halten im Stadion die Fahne gegen Sexismus hoch. In Jena fordern die "Seniorithas" Sicherheit statt Freikarten. Die Münchner "Chicas" wettern gegen rosa Schals und Prosecco-Fans. "Tracks" taucht ein in die weibliche Ultra-Szene und spricht mit Fans und Fußballautorinnen wie Franciska Wölki-Schumacher, Antje Hagel oder Nicole Selmer darüber, was Frauen an der Ultrakultur so reizt.

      • The XX

      Im Herbst 2009 waren sie die heißesten Newcomer aus dem britischen Königreich. Mittlerweile ist das Quartett "The XX" zum Trio geschrumpft, die beeindruckende Tiefe ihres Sounds ist geblieben. Fragil wirkende Beats bestimmen ihre Musik ebenso wie filigrane Keyboard-Lines und sehnsüchtig-weicher Gesang. Dazu kommen einige New Wave-Anleihen, die es fast kurios erscheinen lassen, dass die Mitglieder von "The XX" erst um 1990 geboren wurden. Doch nicht nur ihre Ausbildung an der renommierten Elliott School, die schon Acts wie "Hot Chip" oder "Burial" hervorbrachte, kann dafür verantwortlich sein. Nein, hier sind echte Nerds am Werk. Bei "The XX" ist die intensive Auseinandersetzung mit Musik und Musikhistorie mehr als nur ein Hobby. Bei den vergangenen Brit Awards wurden die Kritikerlieblinge gleich dreimal nominiert. Aus Vorfreude auf das neue Album und die Tour reiben sich Fans und Musikredakteure die Hände. "Tracks" trifft die Süd-Londoner vorab und liefert erste Eindrücke.

      • Nelly Furtado - Die Drei-Platten-Frage

      Seit zwölf Jahren findet man Nelly Furtado, Musikerin mit portugiesisch-kanadischen Wurzeln, mit ihren Alben auf den vorderen Rängen, doch während sich andere Pop-Ikonen mit ständiger Wiederholung strikt an alte Erfolgsrezepte halten, scheut Nelly Furtado keine Experimente und ist damit weitaus erfolgreicher: Ob Soul, Hip-Hop, Folk oder Dance, Nellys Musik ist stets außergewöhnlich gut. Angelockt von betörenden Sounds stehen die männlichen Kollegen Schlange: Ob Justin, Chris Martin, Timbaland oder James Morrison - alle führt sie in Versuchung. Für ihr neustes Werk "The Spirit Indestructible" waren diesmal unter anderem Rodney Jerkins, NAS, Ace Primo und DJ Tiësto in ihrem Studio. "Tracks" entlockt dem Popstar neben süßen Geheimnissen auch die Antwort auf die Frage, welche ihre drei Lieblingsscheiben sind.

      • Afro-Punk

      Santigolds Musik klingt nach Revolution. Das sagt kein geringerer als Jay-Z! Die 36-jährige New Yorkerin ist wohl das komplexeste und intelligenteste Phänomen im aktuellen Pop-Zirkus. Kein Wunder, liegen ihre Wurzeln doch nicht im Hip-Hop, sondern erfrischenderweise im Punk, im Afro-Punk genau genommen: einem Genre, das am Rande des vorwiegend als "weiß" konnotierten Rock-Universums lange Zeit ein Schattendasein fristete. Das ist Grund genug, gemeinsam mit der studierten Musikethnologin Santigold und den Afro-Punk-Veteranen von den "24-7 Spyz" die Historie der "schwarzen" Punk-Musik Revue passieren zu lassen. Santigolds Biografie führt mitten hinein in die Szene, zu Darryl Jennifer, dem Bassisten der "Bad Brains", der die ersten beiden Alben von Santigold produzierte und weiterleitet zu Jimi Hazel und den "24-7 Spyz". Diese Bands waren mit ihrem Crossover aus Punk, Funk und Hardrock Anfang der 90er Jahre wichtiger Bezugspunkt für die Nu-Metal Bewegung und prägten Santigold als Teenager. Heute versteht sie es, ihre Punk-Einflüsse meisterlich mit Hip-Hop, Electro oder Dancehall zu vereinen. "Tracks" rollt die Historie des Afro-Punk auf und trifft die Veteranen von den "24-7 Spyz" sowie die aktuelle Vorreiterin der Szene.

      • African Fashion

      Afrika erlebt derzeit nicht nur einen Internetboom, auch in der Mode-Welt ist der Kontinent schwer im Kommen. Stoffe aus Baumrinde, expressive Muster, bunte Farben, kubistische Formen, das Ganze verarbeitet in klassischen Schnitten: Anspielungen auf die Mode der 50er und 60er Jahre, auf Bebop und Cool-Jazz. African Fashion ist ein weites Feld, auf dem sich immer mehr Designer tummeln, die global denken und in Afrika und Europa gleichermaßen zu Hause sind. In der Londoner Savile Row sorgt Ozwald Boateng seit Jahren für mutige Impulse. Mit José Hendo und Romero Bryan aus der Metropole Englands, mit Ayo van Elmar aus Wien oder Wanawake aus Berlin setzen afrikanische Modedesigner in Europa ein Zeichen. Zur Fashion Week 2013 wollen sie gemeinsam eine neue Bühne schaffen: für schwarze Designer und Mode aus Afrika. "Tracks" schaut ihnen jetzt schon in Berlin über die Schulter und stattet José Hendo und Romero Bryan einen Werkstattbesuch in London ab.

      • 24-7 Spyz live

      Mit den "24-7 Spyz" stehen bei "Tracks" die Pioniere des Afro-Punks und die Wegbereiter des Crossovers auf der Bühne. Das Quartett aus der Bronx erinnert daran, wer denn eigentlich die Vorbilder all der gefeierten Grunge- und Crossover-Bands waren, die in den 90er Jahren so kometenhaft aufstiegen. Die "24-7 Spyz" waren schon immer Inspiration für Gruppen wie "Bodycount", "Public Enem" oder "Living Colour". Vor allem aber die Nu-Metal-Bands der 90er Jahre wie "Limp Bizkit" oder "Linkin Park" beziehen sich auf die "Spyz". "Tracks" zeigt die "Spyz" live und präsentiert ihren erfrischenden Mix aus Soul, Metal, Punk und Funk.

      Wird geladen...
      Samstag, 15.09.12
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.01.2022