• 27.08.2012
      06:00 Uhr
      Magdalena Kozená interpretiert Händel Belgien 2007 | arte
       

      Die tschechische Mezzo-Sopranistin Magdalena Kozená ist die Solistin dieses Konzertabends aus dem Brüsseler Palast der schönen Künste. Kozená interpretiert Arien aus Opern und Oratorien von Georg Friedrich Händel. Sie singt unter anderem "With Darkness" aus "Theodora" HWV 68, "Cara speme" aus "Giulio Cesare in Egitto" HWV 17 und "Scherza infida in grembo al drudo" und "Dopo notte" aus "Ariodante" HWV 33. Begleitet wird sie vom Venice Baroque Orchestra unter Leitung seines Gründers und Chefdirigenten Andrea Marcon.

      • Mitwirkende:
      • Mezzo-Sopranistin: Magdalena Kozená
      • Dirigent: Andrea Marcon
      • Orchester: Orchestra Barocca di Venezia

      Montag, 27.08.12
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Die tschechische Mezzo-Sopranistin Magdalena Kozená ist die Solistin dieses Konzertabends aus dem Brüsseler Palast der schönen Künste. Kozená interpretiert Arien aus Opern und Oratorien von Georg Friedrich Händel. Sie singt unter anderem "With Darkness" aus "Theodora" HWV 68, "Cara speme" aus "Giulio Cesare in Egitto" HWV 17 und "Scherza infida in grembo al drudo" und "Dopo notte" aus "Ariodante" HWV 33. Begleitet wird sie vom Venice Baroque Orchestra unter Leitung seines Gründers und Chefdirigenten Andrea Marcon.

      • Mitwirkende:
      • Mezzo-Sopranistin: Magdalena Kozená
      • Dirigent: Andrea Marcon
      • Orchester: Orchestra Barocca di Venezia

       

      Stab und Besetzung

      Mezzo-Sopranistin Magdalena Kozená
      Regie Benoît Vlietinck
      Dirigent Andrea Marcon
      Orchester Orchestra Barocca di Venezia
      Sonstige Mitwirkung G.F. Händel
      Simon Scales

      Magdalena Kozená wollte eigentlich Pianistin werden, musste aber nach einer schweren Verletzung an der Hand ihren Traum aufgeben. 1987 begann sie am Brünner Konservatorium Gesang zu studieren. Von 1991 bis 1995 wechselte sie in die Akademie für darstellende Künste in Bratislava. Ihr Operndebüt hatte sie 1996 mit der Dorabella in Mozarts "Così fan tutte" in Brno.

      Ihren großen Durchbruch schaffte Kozená 2000, als sie bei den Wiener Festwochen als Nero in Monteverdis "Krönung der Poppea" für Anne Sofie von Otter einsprang. Magdalena Kozená hat in ihrer Laufbahn als Sängerin bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten. Unter anderem ist sie Gewinnerin des Internationalen Mozart-Wettbewerbs in Salzburg (1995) und wurde mehrmals mit dem Grammophone Award ausgezeichnet.

      ARTE zeigt Konzerte aus renommierten europäischen Opern- und Konzerthäusern; mit Stars der Oper- und Konzertbühne. Heute mit der tschechischen Mezzo-Sopranistin Magdalena Ko ená im Brüsseler Palast der schönen Künste. Sie singt Arien aus den Opern "Alcina", "Ariodante" und "Giulio Cesare in Egitto", sowie aus den Oratorien "Joshua" und "Theodora" von Georg Friedrich Händel. Begleitet wird sie vom Venice Baroque Orchestra unter Leitung von Andrea Marcon. Eine Konzertaufzeichnung vom 10. November 2007.

      Wird geladen...
      Montag, 27.08.12
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.05.2021