• 12.08.2012
      17:40 Uhr
      Caroline Link - Mein Leben arte
       

      Caroline Link ist Deutschlands erfolgreichste Filmregisseurin. Gleich mit ihrem Erstlingswerk, dem Gehörlosen-Drama "Jenseits der Stille" eroberte sie 1998 nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern erhielt auch gleich eine Oscarnominierung. Mit "Nirgendwo in Afrika", ihrem dritten Spielfilm, wurde sie erneut für den Oscar nominiert und bekam ihn auch. Regisseur Reiner Holzemer ergründet die biografischen Wurzeln der deutschen Filmemacherin.

      Sonntag, 12.08.12
      17:40 - 18:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Caroline Link ist Deutschlands erfolgreichste Filmregisseurin. Gleich mit ihrem Erstlingswerk, dem Gehörlosen-Drama "Jenseits der Stille" eroberte sie 1998 nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern erhielt auch gleich eine Oscarnominierung. Mit "Nirgendwo in Afrika", ihrem dritten Spielfilm, wurde sie erneut für den Oscar nominiert und bekam ihn auch. Regisseur Reiner Holzemer ergründet die biografischen Wurzeln der deutschen Filmemacherin.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Reiner Holzemer

      Trotz des erfolgreichen Filmemachens steht die Familie für Caroline Link immer an erster Stelle. 1964 kam sie in Bad Nauheim, inmitten der hessischen Provinz, zur Welt. Ihre Eltern hatten dort ein Restaurant. Es war eine behütete Kindheit, an die sie sich gerne zurückerinnert. Später zog die Familie nach München. Nach dem Abitur kommt Caroline Link zum ersten Mal als Komparsin mit der Filmbranche in Kontakt. Sie bewirbt sich an der HFF, der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen - und wird angenommen. Ihre Eltern wundern sich über ihre neuen Interessen. An der Hochschule trifft sie ihren heutigen Lebensgefährten, den Regisseur Dominik Graf, mit dem sie eine Tochter hat. Als Regieassistentin lernt sie an seiner Seite den Umgang mit Schauspielern vor der Kamera.

      Graf ist quasi das Gegenteil von ihr, ein Analytiker, Filmfreak und großer Cineast. Er bewundert seine Lebensgefährtin für ihre ganz eigene, unbekümmerte Art und für ihre Intuition, mit der sie ihre Drehbücher schreibt und ihre Filme so oft zu internationalem Erfolg führt. Nach ihren großen Erfolgen sind die Erwartungen an die Preisträgerin besonders hoch. Ein Druck, dem Caroline Link sich stellen muss und mit dem sie immer wieder neu umzugehen versucht, etwa, als sich ein Angebot aus Hollywood ankündigt.

      Das Porträt zeigt sie an verschiedenen Stationen ihres Lebens, bei der Arbeit an einem Werbespot und bei einer Recherchereise nach Marrakesch, wo sie ihren nächsten Kinofilm mit dem Arbeitstitel "Exit Marrakesch" drehen wird.

      Wird geladen...
      Sonntag, 12.08.12
      17:40 - 18:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.11.2020