• 09.08.2018
      05:00 Uhr
      Augustin Dumay spielt Felix Mendelssohn Bartholdy Konzert in d-Moll (1822) | arte
       

      Am 3. Februar 2009 feierte alle Welt den 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy. Das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie feierte mit Mendelssohn gleichzeitig sein eigenes 50-jähriges Jubiläum. Chefdirigent Augustin Dumay übernahm nicht nur die musikalische Leitung, sondern auch den Solopart des Violinkonzertes in d-Moll, das Mendelssohn 1822 mit nur 13 Jahren komponierte.

      Donnerstag, 09.08.18
      05:00 - 05:50 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Am 3. Februar 2009 feierte alle Welt den 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy. Das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie feierte mit Mendelssohn gleichzeitig sein eigenes 50-jähriges Jubiläum. Chefdirigent Augustin Dumay übernahm nicht nur die musikalische Leitung, sondern auch den Solopart des Violinkonzertes in d-Moll, das Mendelssohn 1822 mit nur 13 Jahren komponierte.

       

      Der französische Geigenvirtuose Augustin Dumay interpretiert das erste Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy. Begleitet wird er vom Orchestre Royal de Chambre de Wallonie. Mendelssohn schrieb sein Violinkonzert in d-Moll im Jahr 1822. Es ist nicht so bekannt wie das Konzert in e-Moll, dennoch nicht weniger beeindruckend; Mendelssohn war gerade einmal 13 Jahre alt, als er das Werk komponierte.
      Außerdem interpretiert das Königliche Kammerorchester der Wallonie „Die Hebriden“, eine Konzert-Ouvertüre zu der sich Mendelssohn von seinen Eindrücken während einer Reise nach Schottland inspirieren ließ.

      Der französische Geigenvirtuose Augustin Dumay interpretiert das erste Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy. Begleitet wird er vom Orchestre Royal de Chambre de Wallonie. Mendelssohn schrieb sein Violinkonzert in d-Moll im Jahr 1822. Es ist nicht so bekannt wie das Konzert in e-Moll, dennoch nicht weniger beeindruckend; Mendelssohn war gerade einmal 13 Jahre alt, als er das Werk komponierte.
      Außerdem interpretiert das Königliche Kammerorchester der Wallonie „Die Hebriden“, eine Konzert-Ouvertüre zu der sich Mendelssohn von seinen Eindrücken während einer Reise nach Schottland inspirieren ließ.

      Das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie spielt nicht nur im musikalischen Leben Belgiens eine herausragende Rolle. Seit einigen Jahren erobert das Orchester aus Mons auch die internationalen Bühnen wie Paris und Peking. Diesen Erfolg hat es der Professionalität seiner Musiker und dem künstlerischen Wagemut seines ehemaligen Chefdirigenten Augustin Dumay zu verdanken. Der renommierte französische Violinist leitete das Orchester von 2003 bis 2013 und erweiterte dessen Repertoire, indem er es mal als kleines Ensemble, mal als großen Klangkörper einsetzte. Dumay gilt als einer der besten Kammermusiker seiner Generation. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent betreut er junge Berufsmusiker an der Queen Elisabeth Music Chapel in Brüssel und lehrt dort Violine. Außerdem engagiert er sich sehr für den alljährlich stattfindenden Musikwettbewerb Concours Reine Elisabeth.

      Das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie spielt nicht nur im musikalischen Leben Belgiens eine herausragende Rolle. Seit einigen Jahren erobert das Orchester aus Mons auch die internationalen Bühnen wie Paris und Peking. Diesen Erfolg hat es der Professionalität seiner Musiker und dem künstlerischen Wagemut seines ehemaligen Chefdirigenten Augustin Dumay zu verdanken. Der renommierte französische Violinist leitete das Orchester von 2003 bis 2013 und erweiterte dessen Repertoire, indem er es mal als kleines Ensemble, mal als großen Klangkörper einsetzte. Dumay gilt als einer der besten Kammermusiker seiner Generation. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent betreut er junge Berufsmusiker an der Queen Elisabeth Music Chapel in Brüssel und lehrt dort Violine. Außerdem engagiert er sich sehr für den alljährlich stattfindenden Musikwettbewerb Concours Reine Elisabeth.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 09.08.18
      05:00 - 05:50 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.05.2021