• 26.05.2012
      23:00 Uhr
      Tracks Filmfestival in Cannes | arte
       

      Anlässlich der internationalen Filmfestspiele in Cannes rollt "Tracks" den roten Teppich aus - für Rick Genest alias "Zombie Boy", einen Superhelden aus Fleisch und Blut! Weitere Themen:

      • Ron Kovic: Krieg dem Krieg!
      • Bagelheads: Guten Appetit!
      • Flesh Gordon: Der Herr der Ringe

      Samstag, 26.05.12
      23:00 - 23:55 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Anlässlich der internationalen Filmfestspiele in Cannes rollt "Tracks" den roten Teppich aus - für Rick Genest alias "Zombie Boy", einen Superhelden aus Fleisch und Blut! Weitere Themen:

      • Ron Kovic: Krieg dem Krieg!
      • Bagelheads: Guten Appetit!
      • Flesh Gordon: Der Herr der Ringe

       
      • Rick genest alias "Zombie Boy"

      Sein bürgerlicher Name ist weniger bekannt, im Gegensatz zu seinem Konterfei, seit ihn Lady Gaga und Thierry Mugler entdeckt haben: "Zombie Boy" ist von Kopf bis Fuß als verwesender Leichnam tätowiert, mit insgesamt 139 Knochen und 176 Insekten. Auf ihn passt der Begriff des "Human Marvel" aus der mysteriösen Schaubudenwelt der Sideshows. Die "stärksten Männer der Welt" und andere Jahrmarktattraktionen der 1930er-Jahre hatten die Erfinder der Superhelden zu den Marvel Comics inspiriert. Im Zweiten Weltkrieg hießen die Serienhelden Captain America oder Human Torch, später gingen die Abenteuer von Superman, Batman oder den Fantastischen Vier um die ganze Welt und dienten schließlich als Vorlage für aufwendige Hollywood-Kinoproduktionen.
      "Zombie Boy" ist sehr gefragt: Seine faszinierende Ganzkörpertätowierung exponierte er im Rahmen der Pariser Show "Beautiful People", er war Model für die Fashion Week und performt in seiner eigenen Freakshow. Für das "Tracks" Special "Superhelden" ließ sich der 26-jährige Kanadier auf ein Exklusivinterview ein.

      • Ron Kovic: Krieg dem Krieg!

      Ron Kovic überlebte, allerdings querschnittsgelähmt, die Hölle von Vietnam und kehrte als Kriegsopfer und Held in die USA zurück. Geboren in Wisconsin am 4. Juli 1946, dem amerikanischen Nationalfeiertag, trat er 1964 den Marines bei und meldete sich freiwillig nach Vietnam. Am 20. Januar 1968 wurde er bei einem Angriff auf ein vietnamesisches Dorf an der Wirbelsäule getroffen. Zurück in der Heimat wurde Ron Kovic in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert, in dem Vietnam-Veteranen wie in einem Sterbeheim ihrem Schicksal überlassen wurden. Der Schock war groß für den 22-jährigen Soldaten, der sich von dem Land, für das er gekämpft hatte, betrogen fühlte. Von da an mutierte er zum Anti-Kriegs-Aktivisten. Ron Kovics Lebensgeschichte wurde 1989 von Oliver Stone, ebenfalls ein Vietnam-Veteran, in "Geboren am 4. Juli" verfilmt, mit Tom Cruise in der Hauptrolle. Seither ist er das Gesicht der amerikanischen Anti-Kriegsbewegung. Der inzwischen 65-Jährige demonstriert auch heute noch gegen bewaffnete Einsätze der Vereinigten Staaten im Ausland: Bei den Protestmärschen gegen die Kriege im Irak oder in Afghanistan war Ron Kovic immer an vorderster Front.

      • Bagelheads: Guten Appetit!

      Die amerikanische Schwulenszene praktiziert das "Bodmod" schon seit rund 30 Jahren, jetzt importierte der japanische Fotograf und Journalist Keroppy Maeda den Trend ins Land der aufgehenden Sonne. Seither konnte Keroppy seine ersten "Bagelhead"-Partys organisieren. Dabei pumpen sich Fetischisten Kochsalzlösung unter die Stirnhaut, bis dort eine Schwellung entsteht. Wer den echten "Bagel"-Effekt erzielen will, drückt sich währenddessen den Daumen in die Stirn, um eine Vertiefung in der Mitte zu schaffen. Das Ganze hält etwa zehn Stunden, dann hat der Körper die Flüssigkeit wieder absorbiert. Und am nächsten Tag im Büro sieht keiner mehr was davon

      • Flesh Gordon: Der Herr der Ringe

      Flash Gordon, Superheld, Jahrgang 1934. Die Comicserie, aus der 20 Jahre später eine Fernsehserie entstand, faszinierte damals Tausende Kids, nicht nur in Amerika. Auch der in einer Pariser Vorstadt aufgewachsene George Lucas verpasste als Zehnjähriger keine einzige Folge. Als Erwachsener arbeitete George in einer Versicherung - bis sein Leben eines schönen Tages im Jahr 1980 eine 360°-Wendung erfuhr: George Lucas wurde Flesh Gordon, der Catcher mit den unerbittlichen Armschrauben. Seither setzt er seine 180 cm und 100 Kilo Muskeln dazu ein, seine Gegner flachzulegen. Sein Outfit: ein kobaltblauer Anzug mit gelben Blitzen, genau wie der Superheld seiner Kindheit. Manchmal verlassen ihn jedoch die Superkräfte: 17 offene Brüche hat sich der französische Supercatcher schon zugezogen.

      Wird geladen...
      Samstag, 26.05.12
      23:00 - 23:55 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.11.2020