• 26.05.2012
      05:55 Uhr
      Square Filmfestival von Cannes - Gast: Albert Dupontel (französischer Schauspieler) | arte
       

      Er ist Schauspieler, Stand-Up-Komiker und Regisseur zugleich: unser Gast diese Woche ist das Multitalent Albert Dupontel. Wir haben ihn in Paris getroffen. Er stand bereits für die größten Cineasten Frankreichs vor der Kamera und hat selbst schon drei Kinofilme gedreht. Zweifelsohne fällt Albert Dupontel in der französischen Filmlandschaft aus dem Rahmen - und das obwohl sein Weg ihn ursprünglich gar nicht in die Kinowelt führen sollte.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 26.05.12
      05:55 - 06:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Er ist Schauspieler, Stand-Up-Komiker und Regisseur zugleich: unser Gast diese Woche ist das Multitalent Albert Dupontel. Wir haben ihn in Paris getroffen. Er stand bereits für die größten Cineasten Frankreichs vor der Kamera und hat selbst schon drei Kinofilme gedreht. Zweifelsohne fällt Albert Dupontel in der französischen Filmlandschaft aus dem Rahmen - und das obwohl sein Weg ihn ursprünglich gar nicht in die Kinowelt führen sollte.

       

      Albert Dupontel kommt 1964 in einer bürgerlichen Familie zur Welt. Sein Vater Arzt, seine Mutter Zahnärztin. Nach dem Abitur studiert er zunächst Medizin, bis er 1985 Brazil von Terry Gilliam sieht. Für ihn ist es wie eine Offenbarung. Er bricht das Studium ab und besucht die Schauspielschule des Théâtre National de Chaillot.

      Dupontel macht sich zunächst auf der Bühne einen Namen - als Stand-Up-Komiker mit ungewöhnlich schwarzem Humor. Es folgen erste kleine Rollen, in denen der Quereinsteiger sofort sein Talent unter Beweis stellt. Dupontel schlüpft in die unterschiedlichsten Rollen, brilliert als Charakter-Schauspieler, aber auch als Regisseur. Sein Erstlingswerk Bernie - ein Low-Budget-Film - wird auf Anhieb für den César nominiert, mit seiner burlesken Komödie Le Vilain landet er einen Kinohit.

      Auf dem idyllischen Hügel von Montmartre plaudert Albert Dupontel mit Vincent Josse über sein Werk, die Filmfestspiele von Cannes und die Präsidentschaftswahlen. Thema ist natürlich auch seine Rolle als Punk in dem Film Le Grand soir, der Anfang Juni in die französischen Kinos kommt.

      Jeden Sonntag um die Mittagszeit stellt die Sendung "Square" Künstler und Intellektuelle in den Mittelpunkt - im Interview sprechen sie über ihr eigenes Leben, aber auch über das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen. Eine andere Art auf die Frage zu antworten: Wie erleben Sie unsere Epoche? Ein kulturelles Gespräch, das abwechselnd von Vincent Josse und Anja Höfer geführt wird: bei den Künstlern zu Hause, draußen oder einem anderen Ort ihrer Wahl.

      In vier Rubriken zeichnet ARTE ein Porträt des Gastes anhand von sieben Eckdaten oder Schlagwörtern, diskutiert seine Behauptungen, spricht über seine aktuellen Projekte und entdeckt Menschen, die ihn inspirieren oder ganz besonders am Herzen liegen.

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 26.05.12
      05:55 - 06:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.11.2020