• 13.01.2012
      22:15 Uhr
      Unbekannter Anrufer Fernsehfilm Frankreich 2011 (Le fil d'Ariane) | arte
       

      Ariane arbeitet in einem Reisebüro. Sie verliebt sich Hals über Kopf in die Stimme eines unbekannten Anrufers. Zusammen mit ihren Kollegen versucht sie, die Identität des Fremden zu erfahren. Aber der verweigert ein persönliches Treffen ...

      Freitag, 13.01.12
      22:15 - 23:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      HD-TV Stereo

      Ariane arbeitet in einem Reisebüro. Sie verliebt sich Hals über Kopf in die Stimme eines unbekannten Anrufers. Zusammen mit ihren Kollegen versucht sie, die Identität des Fremden zu erfahren. Aber der verweigert ein persönliches Treffen ...

       

      Ein aufgeregter Morgen im Reisebüro Love Reisen, das Trips für Singles organisiert: Ariane ist seit einigen Tagen nicht zur Arbeit erschienen und das, während in der Gegend ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Da trägt es nicht zur allgemeinen Beruhigung bei, dass Ariane von einer neuen Männerbekanntschaft zu einem wildfremden, etwas unheimlichen Anrufer erzählt, von dem sie nichts als die mysteriöse Stimme kennt und der sich weigert, anders als telefonisch mit Ariane zu kommunizieren.

      Später verkündet Arianes beste Freundin und Kollegin Dolorès gar, dass Ariane sich Hals über Kopf in die erotisch-anspielungsreiche Rhetorik des Fremden verliebt habe. Alle, Manu, die jüngste des Teams, Prosper, der 33-jährige Rennradfan und Estelle, die einzige Verheiratete der Single-Belegschaft, machen die ungewöhnliche Beziehung zum allgegenwärtigen Gesprächsthema. Handelt es sich bei Arianes Angebetetem etwa um den Serienkiller? Ist Ariane in Gefahr? Wie kann man sich in eine Stimme verlieben, ohne je den Mann dazu gesehen zu haben? Bald vermischen sich Realität und Einbildung in der Wahrnehmung der Angestellten.

      Ohne mehr als Vermutungen über die Identität ihres Unbekannten Verehrers anstellen zu können, ist Ariane sich bald sicher, dass es sich bei ihm um den Schauspieler Rémy Bélère handelt. Als sie ihn zur Rede stellen möchte, weiß der von nichts und Ariane möchte im Boden versinken. Allmählich wird es ihr zu bunt: Sie will ihren anonymen Liebhaber endlich persönlich zu Gesicht bekommen und stellt ihm ein Ultimatum: Entweder er zeigt sich Ariane persönlich, oder sie bricht den Kontakt ab. Das so erzwungene wie ersehnte Treffen bedeutet nicht nur für Ariane einen radikalen Wandel der Perspektiven.

      Regisseurin Marion Laine schlägt mit "Unbekannter Anrufer" einen originellen komödiantischen Ton an. Die sympathischen Figuren sind hervorragend besetzt und machen die skurrile Komödie amüsant und bemerkenswert glaubwürdig. Laine ist ein leichtfüßiger Film über Verliebtheit ' "echte" Liebe und das Abklingen derselben gelungen.
      Nach dem Arabisch-Studium an der Pariser Sorbonne entdeckte sie schnell ihre Leidenschaft zu Schauspielerei und Theater. Dem Besuch von Schauspiel- und Theaterkursen folgen in den späten 90er Jahren Arbeiten als Kurzfilmregisseurin. Besonders mit "Derrière la Porte" (1999) macht sie sich in Frankreich einen Namen. "Ein schlichtes Herz", die Adaption der gleichnamigen Novelle von Gustave Flaubert, ist 2008 mit dem Gewinn des Jacques-Prévert-Preises ihr größter nationaler Erfolg.

      Die komödiantisch erprobte Julie Ferrier, seit 2006 ein bekanntes Gesicht im französischen Kino, verkörpert eine heiter aufgeweckte Ariane, die zu ihren Macken steht. Regisseurin und Drehbuchautorin Laine entfaltet ein fröhlich-formbewusstes Spiel mit Erwartungen des Zuschauers, das auf überraschenden Wechseln der Betrachterperspektive beruht und das vor allem richtig Spaß macht. Letztendlich ist "Unbekannter Anrufer" ein Film, der mit einem Augenzwinkern die Fantasmen und vielleicht naiven Hoffnungen an eine aufkommende Romanze bezweifelt, ohne dabei zu schwer zu wiegen.

      Wird geladen...
      Freitag, 13.01.12
      22:15 - 23:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.02.2023