• 10.01.2012
      00:10 Uhr
      Metropolis Moderation: Anja Höfer | arte
       

      Themen u. a.:

      • "Metropolis" 2012 in neuem Kleid und mit brisanten Themen
      • "Metropolis" geht der Frage nach, ob Kunst wirklich alles darf
      • "Metropolis" feiert Premiere mit einem wöchentlichen Metropolen-Report
      • Metropolis entdeckt

      Nacht von Montag auf Dienstag, 10.01.12
      00:10 - 01:00 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Themen u. a.:

      • "Metropolis" 2012 in neuem Kleid und mit brisanten Themen
      • "Metropolis" geht der Frage nach, ob Kunst wirklich alles darf
      • "Metropolis" feiert Premiere mit einem wöchentlichen Metropolen-Report
      • Metropolis entdeckt

       

      Stab und Besetzung

      Regie n.n.
      Autor n.n.
      Sonstige Mitwirkung n.n.
      • Letzte Chance auch für die Akropolis: Ist der Rettungsschirm groß genug? Insider führen uns durch ihre krisengebeutelte Stadt und öffnen die Augen für Künstler, Kulturmangel und -überfluss.

      • Metropolis fragt nach: Was ist Macht? Wie funktionieren Machtmenschen? Diese Fragen treiben den russischen Regisseur Alexander Sokurow seit Jahren um. Jetzt hat er den Faust verfilmt und damit den goldenen Löwen bei den internationalen Filmfestspielen in Venedig gewonnen. Sokurow hält Faust für einen "großen Spieler" und nennt ihn in einem Atemzug mit Hitler, Lenin und Kaiser Hirohito. "Metropolis" stellt den Film und seinen Regisseur vor und hinterfragt, ob Sokurows Macht-Obsession etwas mit den herrschenden politischen Verhältnissen in Moskau zu tun hat oder schon längst alle großen europäischen Regierungen infiziert hat.

      • I Love Aldi - Die Ausstellung "I love ALDI" im Ludwigshafener Wilhelm-Hack- Museum widmet sich der "Aldisierung der Gesellschaft". Die ästhetischen und sozialen Aspekte der Discount- Kultur stehen im Zentrum der Ausstellung. 38 Künstler, darunter Joseph Beuys, Sebastian Freytag und Felix Droese, zeigen ihre Werke, die Themen wie die industrielle Lebensmittelproduktion und das Konsumverhalten behandeln. Hat sich das "System Discount" in allen Bevölkerungsschichten durchgesetzt? Funktioniert es womöglich auch in der Kunst und Kultur? "Metropolis" prüft, ob auch Kunst zur Massenware werden soll und wie schnäppchenanfällig Kulturmenschen sind.

      • Online Musical - Durch die ganze Sendung wirbelt die New Yorker Tänzerin Anne Marsen. In ihrem Online Musical"Girl Walk // All Day" tanzt sie durch Manhattan. Über Rolltreppen und Brückengeländer, durch Märkte und Elektronikläden. Die Idee, Schnitt- und Kameraarbeit stammt von dem 28-Jährigen Fotografen Jacob Krupnick, der jeden Tag eine neue Minute von Marsens Reise online stellt. "Metropolis" zeigt einen Vorgeschmack auf den Film, der im Sommer 2012 in den USA anlaufen wird.

      • "Metropolis" 2012 in neuem Kleid und mit brisanten Themen - In Paris bahnt sich ein Kulturkampf an. Strenggläubige Katholiken machen gegen Regietheater mobil. Stein des Anstoßes ist die geplante Aufführung des Stückes "Golgota Picnic" des argentinisch-spanischen Theatermannes Rodrigo. Schon seit Wochen wird der Intendant des Théâtre du Rond Point täglich mit tausenden Protestmails und sogar Morddrohungen bestürmt. Die Premiere am 8. Januar wollen die Katholiken stürmen und verhindern. Sie verurteilen die drastische Inszenierung mit vielen nackten Körpern und expliziter Religionskritik als Blasphemie. Personen des öffentlichen Lebens, wie der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoe, halten dagegen. Fundamentalismus und Intoleranz würden in der französischen Hauptstadt nicht geduldet, sagt er. Und der bedrohte Theaterchef, Jean Michel Ribe, verkündete, dass "Golgota Picnic" aufgeführt werde, komme, was wolle.

      • "Metropolis" geht der Frage nach, ob Kunst wirklich alles darf - Ist der Protest gegen die gezielt gesetzte Provokation berechtigt? Oder braut sich hier eine militante, religiös motivierte Protestkultur zusammen, die nach dem Vorbild radikaler Muslime unliebsame Kulturschaffende einschüchtern will?

      • "Metropolis" feiert Premiere mit einem wöchentlichen Metropolen-Report - In dieser Woche erklären wir Athen zur Kultur-Metropole, denn ausgerechnet die Wiege der europäischen Kultur ist in akuter Gefahr! Zum 10. Geburtstag des Euro droht den Griechen die Drachme und Kultur ist mutmaßlich das Letzte, das jetzt gebraucht wird. Aber stimmt das? Wir suchen Kulturschaffende auf, um heraus zu finden, was es für die Kultur bedeutet, wenn das System in großen Teilen zusammenbricht. Lähmen Generalstreiks, Demos und die ständige Hoffnungslosigkeit den Kulturbetrieb? Oder befeuern sie ihn? Wird Kultur zum Luxusgut? Wie behelfen sich Athens Kulturschaffende ohne Förderung? Wovon leben sie und wie?

      • Metropolis entdeckt - Ein neuer Musiktrend setzt sich sowohl in der Clubszene als auch in Konzertsälen durch: Die Verschmelzung von Techno und Klassik. So hat der Luxemburger Pianist Francesco Tristano seinen schweren Steinway in einen Londoner Nachtclub geschafft und lässt ihm im Video Clip sogar durch die Luft wirbeln. Die Sounds die dabei entstehen, erinnern an die Pioniere der Bewegung wie Steve Reich und John Cage aber auch an den trockenen Detroit House Sound von DJ Carl Craig. In Deutschland verfremdet das Ensemble Brandt Brauer Frick ihre klassischen Instrument mit Radiergummis, um anschließend orchestrale Instrumentierung mit kräftigen Beats aktueller Clubtracks. " Wir greifen den Reichtum klassischer Musik auf, um Techno zu spielen und dem Klavier vollkommen neue, perkussive Klänge zu entlocken, sagt Daniel Brandt. Selbst eingeschworene Elektroniker der ersten Stunde wie Elektrotruppe Mouse on Mars haben die Klassik für sich entdeckt und arbeiten sie in ihre Tracks ein. Zeitigt dieser Musiktrend auch einen Crossover des Publikums? Entern ergraute Konzertabonnenten die Clubszene und das Partyvolk die Konzertsäle?

      Neueste Filme und Bücher, Aktuelles aus Musik, Theater und Tanz präsentiert ARTE jede Woche in "Metropolis". "Metropolis" 2012 in neuem Kleid und mit brisanten Themen.

      Mehr Informationen zur Sendung unter: www.arte.tv/metropolis

      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 10.01.12
      00:10 - 01:00 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.10.2022