• 11.01.2012
      23:55 Uhr
      Boris Vian - Ein wildes Leben in Saint-Germain Dokumentation Frankreich 2009 | arte
       

      Das Porträt schildert mit Archivmaterial, Originaldokumenten und an bisher nicht gezeigten Schauplätzen Boris Vians Leben. Es ist die Geschichte eines unermüdlichen Künstlers und leidenschaftlichen Menschen, die einen in ihren Bann zieht.

      Mittwoch, 11.01.12
      23:55 - 00:55 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Das Porträt schildert mit Archivmaterial, Originaldokumenten und an bisher nicht gezeigten Schauplätzen Boris Vians Leben. Es ist die Geschichte eines unermüdlichen Künstlers und leidenschaftlichen Menschen, die einen in ihren Bann zieht.

       

      Mit seinen Romanen, Gedichten und Chansons wurde Boris Vian vor allem als Autor und Liedermacher bekannt. Sein berühmtestes Chanson war "Le Déserteur", ein pazifistisches Lied, das er nach Beginn des Algerienkriegs verfasste und das 1955 verboten wurde.

      Auf dem Türschild an seiner Wohnung stand - und steht noch heute - "Ingenieur und Musiker". Jazz war Boris Vians große Leidenschaft. Er spielte selbst Trompete, war einer der ersten Jazz-Kritiker bei verschiedenen französischen Jazz-Zeitschriften wie "Le Jazz Hot" und "Paris Jazz". Außerdem war der Jazz-Enthusiast Vian mit Duke Ellington befreundet.

      In dem Vorwort zu seinem Buch "Der Schaum der Tage" heißt es: "Es gibt nur zwei Dinge: Die Liebe in allen Spielarten, mit schönen Mädchen und die Musik von New Orleans oder von Duke Ellington".

      Für Boris Vian war Jazz eine Lebensweise. Als Schriftsteller ließ er sich von Jazz-Musik inspirieren, Jazz bestimmte seine Beziehung zum Leben und zum Tod. Obwohl ihm sein Arzt 1948 das Trompetespielen verbot, hinderte es ihn nicht, ab und an dieses Verbot zu brechen.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.02.2023