• 10.06.2018
      06:40 Uhr
      Kunst im Paradies Das Sifang-Museum in Nanjing / China | arte
       

      An den unwahrscheinlichsten Orten der Welt finden sich neue Museen mit großartigen Kunstwerken, die ihre Entstehung den Visionen privater Sammler verdanken. Kunstparadiese - geschaffen von Sammlern, die als Selfmademen ein riesiges Vermögen gemacht haben. Im fernen Tasmanien, in abgelegenen Tälern der argentinischen Anden, auf einer japanischen Inselgruppe, und am Rande einer chinesischen Metropole - die Reihe „Kunst im Paradies“ nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise quer über den Globus. Der zweite Teil führt ins Sifang Art Museum im Osten Chinas - ein architektonisches Kunstwerk der besonderen Art.

      Sonntag, 10.06.18
      06:40 - 07:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      An den unwahrscheinlichsten Orten der Welt finden sich neue Museen mit großartigen Kunstwerken, die ihre Entstehung den Visionen privater Sammler verdanken. Kunstparadiese - geschaffen von Sammlern, die als Selfmademen ein riesiges Vermögen gemacht haben. Im fernen Tasmanien, in abgelegenen Tälern der argentinischen Anden, auf einer japanischen Inselgruppe, und am Rande einer chinesischen Metropole - die Reihe „Kunst im Paradies“ nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise quer über den Globus. Der zweite Teil führt ins Sifang Art Museum im Osten Chinas - ein architektonisches Kunstwerk der besonderen Art.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Sabine Pollmeier

      Die Idee für das architektonische Großprojekt kam dem chinesischen Bauunternehmer Lu Jun und seinem Sohn Lu Xun im Jahre 2003: Aus der ganzen Welt luden die beiden junge, aufstrebende Architekten ein, die mit ihren ersten Bauten bereits für großes Aufsehen gesorgt hatten. Auf einem großen parkähnlichen Gelände am Rande der Stadt Nanjing sollten die Auserwählten nun ihr Traumhaus entwerfen - mit 500 Quadratmeter Wohnfläche und vier Schlafzimmern, so die einzig festen Vorgaben. Denn an künstlerischer Freiheit sollte es den Architekten und deren Fantasie in der Umsetzung dieses großen Projektes nicht fehlen.
      Mittlerweile ist das Architekturensemble des Sifang Art Museums so gut wie vollendet - an keinem anderen Ort auf der Welt ist zeitgenössische Architektur in einer solchen Dichte und Qualität zu erleben. Architekten wie David Adjaye, der Pritzker-Preisträger Wang Shu und der Künstler Ai Weiwei ließen ihren Visionen als Gestalter freien Lauf. Unbehelligt von Sachzwängen und finanziellen Budgets entstanden 16 Häuser, ein Hotel, ein Kongresszentrum, ein Spa und ein Museum, das der amerikanische Architekt Steven Holl entwarf.
      Entstanden ist so ein Utopia, ein architektonisches Kunstwerk am Rande eines Nationalparks der chinesischen Stadt Nanjing. Der zweite Teil der Dokumentationsreihe „Kunst im Paradies" bereist diese Architekturlandschaft, die zeigt, was zeitgenössische Architektur leisten kann, wenn ihr Freiräume gelassen werden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 10.06.18
      06:40 - 07:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.09.2019