• 02.11.2011
      05:00 Uhr
      KurzSchluss - Das Magazin 2011 | arte
       

      Themen:

      • Making-of - Im Dämmerlicht
      • Kurz-Info - Das Europäische Filmfestival von Les Arcs
      • Im Dämmerlicht (Animationsfilm Frankreich 2010)
      • Das Rauschen des Meeres (Kurzfilm Deutschland 2009)

      Mittwoch, 02.11.11
      05:00 - 06:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Neu im Programm
      Stereo

      Themen:

      • Making-of - Im Dämmerlicht
      • Kurz-Info - Das Europäische Filmfestival von Les Arcs
      • Im Dämmerlicht (Animationsfilm Frankreich 2010)
      • Das Rauschen des Meeres (Kurzfilm Deutschland 2009)

       
      • Making-of - Im Dämmerlicht

      "KurzSchluss" hat Sébastien Fourcault, den Regisseur von "Im Dämmerlicht", während der Fertigstellung seines Films besucht, als er gerade mit der Nachsynchronisation beschäftigt war. Er berichtet von den jahrelangen Arbeiten, die zur Herstellung des Films nötig waren.

      • Kurz-Info - Das Europäische Filmfestival von Les Arcs

      Anlässlich des zweiten Europäischen Filmfestivals von Les Arcs wurde eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wie produziert man Low-Budget-Filme?" veranstaltet. Junge Autoren und Produzenten, die gerade erst ihren Abschluss an den europäischen Filmhochschulen gemacht haben, hatten Gelegenheit, sich mit den "alten Hasen" der Filmbranche auszutauschen.

      • Im Dämmerlicht

      "Im Dämmerlicht" ist ein experimenteller Animationsfilm mit einprägsamem Soundtrack, dessen Atmosphäre auf dem Musikstück "The Gloaming" der Band Radiohead beruht. Der Film zeigt einen Mann, der unbeabsichtigt eine Welt erschafft, diese jedoch nach kurzer Zeit nicht mehr kontrollieren kann. Er wacht auf und scheint nicht zu wissen, wo er ist. Auf dem Boden findet er eine flexible Masse, die er bearbeitet, bis eine Weltkugel daraus entsteht. Sehr schnell bevölkern kleine Menschen diese Welt. Der Mann beobachtet sie zunächst belustigt, dann immer fassungsloser ...

      Regisseur Sébastien Fourcault ist Teil des Kollektivs Nobrain, dem außerdem noch Nicolas Pasquet, Sylvain Lefebvre und Charles Keramoal angehören. Die vier Männer haben sich bei Postproduktionsarbeiten kennengelernt und 2001 ihre eigene Firma gegründet. Jeder hat sein Fachgebiet: Sébastien und Sylvain sind Spezialisten im Bereich Compositing, Charles ist 3D-Experte und Nicolas behält den Überblick und koordiniert. "Im Dämmerlicht" ist das erste Kurzfilmprojekt von Nobrain.

      • Das Rauschen des Meeres

      In einem Abschiebegefängnis sitzt seit Tagen ein afrikanischer Flüchtling ohne Papiere und ohne bekannte Identität.
      Er schweigt und verweigert das Essen. Als der Gefängniswärter, der den suizidgefährdeten Afrikaner bewacht, das versteckte Foto eines kleinen Mädchens entdeckt, beginnt er, sich für das Schicksal des Häftlings zu interessieren. In der tristen Einsamkeit der Zelle entsteht allmählich eine freundschaftliche Annäherung zwischen den beiden Männern.

      Der Wärter ist der Einzige, dem sich der Gefangene allmählich öffnet und dem er den Grund seiner illegalen Einreise nach Deutschland offenbart. Beide verbindet - trotz ihrer verschiedenen Welten - ein ähnliches Schicksal: der Verlust eines geliebten Menschen. Entschlossen und bereit seinen Job zu riskieren, versucht der Wärter dem Gefangenen zu helfen, um ein Wiedersehen mit dem Mädchen auf dem Foto zu ermöglichen. Doch die Zeit ist knapp und die Abschiebemaschinerie bereits in vollem Gange.

      Der Film gewann 2010 den baden-württembergischen Filmpreis.
      Ana Rocha Fernandes wurde 1971 auf den Kap Verden geboren. Ihr Abitur machte sie in Praia, Santiago. Anschließend arbeitete sie als Lehrerin in Santiago. Sie kam zum Architekturstudium nach Deutschland, wo sie 1998 ihren Abschluss machte. Seit 1996 arbeitet sie an dokumentarischen Kurzfilmen. "Stages" von Marek Beles, bei dem sie das Szenenbild gestaltete, ist ihr Abschlussfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg.
      Torsten Truscheit arbeitete nach einem Medienstudium zunächst als freier Cutter und Kameramann. Von 1997 bis 2000 folgte ein Studium für Regie und Dokumentarfilm an der Filmakademie in Ludwigsburg. "Rabelados" war sein Abschlussfilm. Seither realisiert er Doku-Reihen und Dokumentarfilme für den SWR, NDR, RBB und das ZDF. Als Cutter und dramaturgischer Berater ist er regelmäßig an Produktionen beteiligt. Torsten Truscheit lebt in Stuttgart.
      Momentan arbeiten die beiden Regisseure an ihrem neuesten Filmprojekt "Die schwarzen Lords".

      KurzSchluss - Das Magazin zeigt die neuesten Kurzfilme aus aller Welt - und wirft einen Blick hinter die Kulissen: mit Porträts, Drehberichten, aktuellen Festival- und Filmtipps und vielen spannenden Interviews.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 02.11.11
      05:00 - 06:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Neu im Programm
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.09.2022