• 21.11.2011
      10:00 Uhr
      Baukunst Die Schokoladenfabrik Menier | arte
       

      Die Gebäude der Schokoladenfabrik Menier in Noisiel wurden zwischen 1872 und 1906 von drei Architekten erbaut. Als hydraulische Fabrik war der radikale Neubau aus Ziegel und Eisen einer der innovativsten Industriebauten seiner Zeit.

      Montag, 21.11.11
      10:00 - 10:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

      Die Gebäude der Schokoladenfabrik Menier in Noisiel wurden zwischen 1872 und 1906 von drei Architekten erbaut. Als hydraulische Fabrik war der radikale Neubau aus Ziegel und Eisen einer der innovativsten Industriebauten seiner Zeit.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Stan Neumann

      Die im 15. Jahrhundert in Europa eingeführte Schokolade galt lange Zeit als Luxusprodukt und Arzneimittel, das nur von Apothekern hergestellt und verkauft wurde. Doch im 19. Jahrhundert wird sie dank der Erfindung der Tafelform und dem allgemeinen Geschmackswandel zum alltäglichen Genussmittel. Die erhöhte Nachfrage führt bald auch zur Entstehung einer ganzen Industrie.

      Die Schokoladenfabrik Menier in Noisiel unweit von Paris war zwischen 1872 und 1914 weltweit Marktführer. Vor allem jedoch spielte Menier eine architektonische Vorreiterrolle als eine die Moderne repräsentierende Fabrik aus Eisen, Stahl und Beton.

      Die neue Mühle war eine der ersten Eisenskelettbauten der Welt. Sie barg ein komplexes hydraulisches System, das die Schokoladenproduktion in den drei Stockwerken der Fabrik antrieb. Außen bilden verschiedenfarbige Ziegelsteine den einzigen Schmuck: Sie ergeben geometrische Muster, welche die Eisenkonstruktion gestalterisch aufnehmen. Große verzierte Keramikmedaillons, auf deren Rand Kakaofrüchte abgebildet sind, ergänzen die schlichte Pracht. Erstmals steht die Architektur im Dienste eines Markenimage.

      Die drei Hauptgebäude - die Saulnier-Mühle, die erste vollständig aus Metall bestehende Gebäudestruktur der Welt, die Eiffel-Halle und ein weiteres Gebäude, die kühle und monumentale "Kathedrale", - sind bis heute stolze Zeugen des Goldenen Zeitalters industrieller Architektur im 19. Jahrhundert.

      Die einzelnen Sendungen der Reihe "Baukunst" im Überblick:

      • "Baukunst: VitraHaus" am Sonntag, den 2. Oktober um 00.55 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Baukunst: Der Friedhof von Igualada" am Sonntag, den 9. Oktober um 00.00 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Baukunst: Die Zitadelle von Lille" am Sonntag, den 16. Oktober um 23.55 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Baukunst: Die Philharmonie Luxemburg" am Sonntag, den 23. Oktober um 23.30 Uhr
      • "Baukunst: Die Bibliothek Sainte-Geneviève" am Sonntag, den 30. Oktober gegen 23.35 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Baukunst: Die Djoser-Pyramide in Sakkara" am Sonntag, den 6. November um 23.20 Uhr
      • "Baukunst: Die Kirche Notre-Dame du Raincy" am Sonntag, den 13. November um 22.55 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Baukunst: Die Schokoladenfabrik Menier" am Sonntag, den 20. November um 00.25 Uhr
      • "Baukunst: Hotel Royal SAS" am Sonntag, den 27. November um 00.45 Uhr
      • "Baukunst: Die Frauen-Universität Seoul" am Sonntag, den 4. Dezember um 23.25 Uhr, Erstausstrahlung

      Wird geladen...
      Montag, 21.11.11
      10:00 - 10:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.08.2022