• 06.11.2011
      13:30 Uhr
      Philosophie Nostalgie - Moderation: Raphaël Enthoven | arte
       

      Wäre Nostalgie nichts weiter als Heimweh, müsste man nur nach Hause zurückkehren, um nicht mehr darunter zu leiden. Nostalgische Gefühle machen sich aber gerade bei der Rückkehr an einen einst vertrauten Ort bemerkbar.

      Sonntag, 06.11.11
      13:30 - 14:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Wäre Nostalgie nichts weiter als Heimweh, müsste man nur nach Hause zurückkehren, um nicht mehr darunter zu leiden. Nostalgische Gefühle machen sich aber gerade bei der Rückkehr an einen einst vertrauten Ort bemerkbar.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Philippe Truffault
      Gast Patrick Dandrey
      Sonstige Mitwirkung A Prime Group

      Denn mit dem Wiederaufsuchen der bekannten Umgebung ist die Erkenntnis verbunden, dass nichts mehr so ist, wie es war.

      Die etymologische Bedeutung von Nostalgie, "Schmerz der Rückkehr", bringt diese melancholische Stimmung auf den Punkt: Es handelt sich also weniger um das Leiden unter dem Verlust als vielmehr um die beim Wiedersehen empfundene Enttäuschung.

      Raphaël Enthoven und Patrick Dandrey sprechen über eine Gefühlslage, die oft unvermeidbar ist, aber - ein Trost - auch fruchtbar sein kann.

      Jeden Sonntag lädt ARTE zum Philosophieren ein. Der Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen.

      Patrick Dandrey ist Professor an der Pariser Universität Sorbonne, Mitglied der staatlichen Akademie der Wissenschaften von Kanada und Vorsitzender der Jean de La Fontaine-Gesellschaft. Über 15 Studien und Essays widmete er der französischen Literatur des 17. Jahrhunderts und der Melancholie. 2005 veröffentlichte Dandrey im Rahmen einer dem Thema Melancholie gewidmeten Ausstellung im Pariser Grand Palais eine Anthologie über den schwarzen Humor, die die Geschichte der Melancholie von der Antike bis zur Französischen Revolution nachzeichnet. 2009 untersuchte er unter dem Titel "Quand Versailles était conté" die höfische Gesellschaft am Beispiel des Hofes von Ludwig XIV. aus Sicht zeitgenössischer Schriftsteller. Die Abhandlung ist bei "Les Belles Lettres" erschienen.
      Diese Sendung können Sie bereits sieben Tage vor der Ausstrahlung unter www.arte.tv/philosophie sehen.

      Wird geladen...
      Sonntag, 06.11.11
      13:30 - 14:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.07.2021