• 01.11.2011
      05:40 Uhr
      Montparnasse Spielfilm Frankreich 2009 | arte
       

      Drei Frauen, drei Leben: In ruhigen Bildern erzählt Regisseur Mikhaël Hers die Geschichten von Sandrine, Aude und Leïla, die alle drei eine Verbindung zum Pariser Stadtviertel Montparnasse haben.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 01.11.11
      05:40 - 07:00 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      HD-TV Stereo

      Drei Frauen, drei Leben: In ruhigen Bildern erzählt Regisseur Mikhaël Hers die Geschichten von Sandrine, Aude und Leïla, die alle drei eine Verbindung zum Pariser Stadtviertel Montparnasse haben.

       

      Sandrine ist 24, Psychologiestudentin und hat eine ältere Schwester, Florence, die in der Nähe des Bahnhofs von Montparnasse wohnt. Die beiden Schwestern treffen sich, um gemeinsam ins Kino zu gehen, beschließen dann aber, dass sie lieber bei Florence etwas essen wollen. Im Laufe des Abends gesteht die eher zurückhaltende Sandrine ihrer Schwester, was ihr keine Ruhe lässt: Das Gefühl, nicht normal zu sein und keinen Platz in der Gesellschaft zu finden.

      In einem Restaurant isst Renaud, 29, mit dem älteren Serge zu Abend. Im Laufe des Gesprächs wird klar, was die beiden Männer verbindet: Aude, die einige Monate zuvor verstorben ist und die Lebensgefährtin von Renaud und Tochter von Serge war. Nach ihrem Tod hat Renaud Paris verlassen und ist nach Nantes gezogen. Zunächst sind die zwei Männer recht schweigsam, doch schließlich kommen sie in ihrer Unterhaltung ganz natürlich auf Aude zu sprechen.

      Leïla kennt Jérémie erst seit kurzem, aber er hat sie zu dem Konzert einer Band eingeladen, in der er Leadsänger ist. Leïla ist gekommen. Die gegenseitige Anziehung liegt greifbar in der Luft. Nach dem Konzert gehen sie zusammen durch Montparnasse, zurück zu Leïlas Wohnung. Von einem Aussichtspunkt aus blicken sie auf ein Paris, das gerade erwacht.

      Seit seinem Studienabschluss an der Filmhochschule Fémis im Jahr 2004 hat Mikhaël Hers den Kurzspielfilm "Charell" realisiert, der unter anderem 2006 in Cannes für die Semaine de la Critique ausgewählt und beim Festival in Angers ausgezeichnet wurde. Es folgte "Primrose Hill", der 2007 ebenfalls in der Semaine de la Critique lief und Preise in Clermont-Ferrand und Pantin gewann. "Montparnasse" ist sein dritter Kurzspielfilm und erhielt den Jean-Vigo-Preis 2009. Auch in Cannes war er zu sehen, diesmal im Rahmen der Quinzaine des Réalisateurs. Sein erster Spielfilm "Memory Lane" lief 2010 im Wettbewerb des Filmfestivals von Locarno und kam im November des gleichen Jahres in die französischen Kinos. Momentan schreibt Mikhaël Hers am Drehbuch seines nächsten Spielfilms.

      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 01.11.11
      05:40 - 07:00 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.02.2023