• 29.05.2018
      22:10 Uhr
      Homo Digitalis Wie lange sind wir noch Mensch? | arte
       

      Wird der Mensch irgendwann ohne Computer nicht mehr denken können? Digitalen Sex besser finden als echten? Seinen Körper zum Cyborg machen? Der Mensch und die Maschine - eine ganz neue Form der Beziehung, an die er sich zwar gewöhnen, die ihn dennoch verändern wird. Nur inwiefern? Bleibt der Mensch trotz der digitalen Revolution am Ende noch Homo sapiens oder wird aus ihm eine neue Spezies: der Homo digitalis? ARTE versucht einen Blick in die Zukunft zu werfen und schickt Helen Fares auf Entdeckungsreise ans Futurelab des Ars Electronica Center in Linz.

      Dienstag, 29.05.18
      22:10 - 23:05 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Wird der Mensch irgendwann ohne Computer nicht mehr denken können? Digitalen Sex besser finden als echten? Seinen Körper zum Cyborg machen? Der Mensch und die Maschine - eine ganz neue Form der Beziehung, an die er sich zwar gewöhnen, die ihn dennoch verändern wird. Nur inwiefern? Bleibt der Mensch trotz der digitalen Revolution am Ende noch Homo sapiens oder wird aus ihm eine neue Spezies: der Homo digitalis? ARTE versucht einen Blick in die Zukunft zu werfen und schickt Helen Fares auf Entdeckungsreise ans Futurelab des Ars Electronica Center in Linz.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Christiane Miethge, Nils Otte

      Waren Smartphones zur Jahrtausendwende noch vollkommen unvorstellbar, sind sie seit nunmehr zehn Jahren nicht mehr aus dem Alltag der Menschen wegzudenken. Die Menschheit erlebt aktuell eine der größten technischen Umwälzungen, die es jemals gab. Weil Science-Fiction immer schneller Realität zu werden scheint, versucht ARTE einen Blick auf die Welt von morgen zu werfen.

      Protagonistin der Dokumentation ist Helen Fares - ein Mensch. Sie möchte wissen: Wie lange noch? Getrieben von dieser Frage begibt sie sich am Futurelab des Ars Electronica Center in Linz auf Spurensuche. Wissenschaftler, Künstler, Tech-Nerds und Science-Fiction-Autoren basteln hier an der Zukunft. Zusätzlich dazu stehen internationale Wissenschaftler, Tech-Pioniere, aber auch Ethiker und Psychologen Rede und Antwort.
      Gefahren in dieser schönen neuen Welt gibt es genug: Sind irgendwann nur noch die Reichen schlau und schön? Wer steuert unsere virtuellen Freunde, unsere Chips im Gehirn, unsere per Computer programmierten Gene? Wir selbst? Die Unternehmen? Der Staat?

      "Homo Digitalis" zeigt, was jetzt bereits möglich ist und gibt einen Ausblick auf das, was noch kommen mag. Dabei stehen nicht nur die rein technischen Aspekte im Vordergrund, sondern auch die psychologischen und ethischen Auswirkungen dieser Veränderungen; immer mit der Frage im Hinterkopf: Wie lange sind wir noch Homo sapiens und wann wird aus uns der Homo digitalis?

      Die Dokumentation ist Teil eines transmedialen Projekts; auch die Ergebnisse einer in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut erarbeiteten Studie fließen in den Film ein.

      Dokumentation Deutschland 2018

      Wird geladen...
      Dienstag, 29.05.18
      22:10 - 23:05 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.05.2022