• 19.05.2018
      22:35 Uhr
      Stille Wasser sind tief Der Carrera-See, Patagoniens blaues Wunder | arte
       

      Der Carrera-See, eines von Südamerikas größten Binnengewässern, ist ein gut gehütetes Geheimnis. Schwer zugänglich und weitgehend unberührt liegt er abseits der üblichen Touristenpfade - eine echte Schönheit mit türkisblauem Wasser, Marmorgrotten, bunter Vegetation und pittoresker Bergkulisse unter hohem Himmel. Doch er ist nicht so friedlich, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat.

      Samstag, 19.05.18
      22:35 - 23:20 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Der Carrera-See, eines von Südamerikas größten Binnengewässern, ist ein gut gehütetes Geheimnis. Schwer zugänglich und weitgehend unberührt liegt er abseits der üblichen Touristenpfade - eine echte Schönheit mit türkisblauem Wasser, Marmorgrotten, bunter Vegetation und pittoresker Bergkulisse unter hohem Himmel. Doch er ist nicht so friedlich, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Alexis de Favitski

      Einer der größten Seen Südamerikas trägt gleich zwei offizielle Namen: Lago General Carrera, nach einem der Gründerväter des unabhängigen Chiles, und Lago Buenos Aires, da er zur Hälfte auf argentinischem Staatsgebiet liegt. Der Carrera-See ist ein wahres Naturwunder Patagoniens. In Begleitung von Wissenschaftlern und Fotografen erschließt sich die ganze Vielfalt dieses Binnengewässers. Türkisblau erstreckt es sich in einer wilden, unberührten Landschaft. Dort findet man eine bunte Flora, deren wechselnde Schattierungen die ohnehin schon reiche Farbpalette ergänzen, eine Bilderbuch-Fauna und bizarre geologische Formationen aus Marmor. Aber warum trägt dieser majestätische See noch einen dritten, weniger bekannten Namen mit unheilvollem Klang: "Chelenko", was so viel bedeutet wie "turbulente Wasser"? Ein gefährlicher Vulkan, riesige Fossilien auf einem Berggipfel, unheimliche Wetterkapriolen: Tatsächlich hat der schönste See Südamerikas ein zweites, unheimlicheres Gesicht.

      Auf den ersten Blick wirken Seen still und friedlich. Doch die scheinbare Ruhe verbirgt geheimnisvolle und komplexe Naturgesetze, die das Leben der Gewässer und ihrer Bewohner bestimmen. Wie schon in der ersten Staffel der Dokumentationsreihe, zeigt auch ihre Fortsetzung in atemberaubenden Bildern die Geheimnisse fünf relativ unbekannter Seen auf vier Kontinenten. Dabei handelt es sich um den Lago General Carrera auf der Grenze zwischen Chile und Argentinien, den Skadar, der zu Montenegro und Albanien gehört, den Chilika in Indien, den finnischen Saimaa und den Natronsee in Tansania.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 19.05.18
      22:35 - 23:20 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.12.2019